Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Aktuelles

  • Als Kirche zukunftsfähig bleiben

    Symbolbild FahneAls Kirche zukunftsfähig bleiben

    Im Bistum Münster startet Prozess zur Entwicklung der pastoralen Strukturen

     „Wir müssen die pastoralen Strukturen so gestalten, dass die Verkündigung der Frohen Botschaft unter in Zukunft deutlich veränderten Rahmenbedingungen weiter gut möglich sein wird.“ Das hat der Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, am 17. September in Münster auf der gemeinsamen Sitzung des Diözesanrates und des westfälischen Kirchensteuerrats betont. Mit diesem Ziel beginnt im Bistum Münster nun ein Prozess zur Entwicklung der pastoralen Strukturen. Auf der gemeinsamen Sitzung von Pastoralrat und Kirchensteuerrat wurden bereits am vergangenen Wochenende die zentralen Gremien der katholischen Kirche im Oldenburger Land über den Prozess informiert. Im Herbst wird es hierzu dann Veranstaltungen mit Haupt- und Ehrenamtlichen in den Dekanaten im Offizialatsbezirk Oldenburg geben.

    Mehr lesen

  • Studie bestätigt Pfarrbrief als reichweitenstärkstes Medium

    Studie bestätigt Pfarrbrief als reichweitenstärkstes Medium

    Genn: Pfarrbriefe bieten große Chance, mit Menschen in Beziehung zu treten

    Der Pfarrbrief ist das kirchliche oder religiöse Medium, das von Katholiken mit Abstand am häufigsten genutzt wird. Das zeigt der aktuelle MDG-Trendmonitor Religiöse Kommunikation 2020/21. „Der Pfarrbrief ist, und das beweist die Studie, immer noch das reichweitenstärkste Medium der katholischen Kirche. Mich freut besonders, dass auch Menschen, die der Kirche nicht so nahe stehen, auf diese Weise erreicht werden können. Sie erfahren so, wie vielfältig das Leben in ihrer Pfarrei ist. Ich sehe darin eine große Chance, um miteinander in Beziehung zu treten“, sagt Münsters Bischof Dr. Felix Genn.

    Mehr lesen

  • Bistumsweite Rätsel-Premiere ein voller Erfolg

    Orga-TeamBistumsweite Rätsel-Premiere ein voller Erfolg

    300 Messdiener lösen Rätsel um Messcaperoom „Das besondere Geschenk“

    Münster (pbm/jg). „Das war eine großartige Aktion“, resümieren Kaplan Christoph Hendrix aus St. Mariä Himmelfahrt Kleve, Pastoralreferentin Merve Telaar aus St. Marien Bethen und Kaplan Fabian Guhr aus St. Viktor Damme im Rückblick auf den ersten Messcaperoom des Bistums Münster am vergangenen Wochenende. 28 Leiterrunden mit rund 300 Messdienerinnen und Messdienern aus dem gesamten Bistum Münster rätselten sich durch „Das besondere Geschenk“. Für die Initiatoren ist klar: Im kommenden Jahr wird es eine Fortsetzung geben. 

    Mehr lesen

  • Zu Zweit unterwegs!

    Zu Zweit unterwegs!

    Neues Angebot für Paare, die gerne pilgern und gleichzeitig etwas mehr für Ihre Partnerschaft tun möchten!

    In der ersten Coronazeit, als viele Seminare für Paare ausfallen mussten, entstand die Idee zu diesem Kartenset. Denn trotz Lockdown bot sich die Möglichkeit, zu zweit rauszugehen oder zu pilgern. Um die Paare dabei in Ihrer Beziehungspflege zu unterstützen, entwickelten drei Referentinnen mit Erfahrung in der Paararbeit, Petra Furmanek, Elke Willenborg und Sabine Orth, dieses 10-teilige Kartenset. Die Karten bieten die ideale und ideelle Begleitung,

    Mehr lesen

  • Corona: Merkblatt für Gottesdienste

    Symbolbild CoronaCorona: Merkblatt für Gottesdienste

    Merkblatt für Gottesdienste mit Öffentlichkeit im Offizialatsbezirk Oldenburg in Zeiten der Coronapandemie

    Mehr lesen

  • Messdiener sammeln 27.517 Euro für Herzensprojekt

    Messdienerinnen und Messdiener spenden für Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich in Wilhelmshaven

    Vechta, Oldenburger Land, Für über 500 Messdienerinnen und Messdiener aus dem gesamten Oldenburger Land hieß es im Sommer: „Nutze den Tag!“ Im Rahmen der offizialatsweiten „Carpe Diem“-Aktion engagierten sich 25 Aktionsgruppen am 12. Juni und erledigten fleißig Aufträge. Autos waschen, Müll sammeln oder Spendenlauf - die Messdienerinnen und Messdiener erledigten einen Auftrag nach dem anderen für den guten Zweck! „Beeindruckend, wie viele Kinder und Jugendliche hier wie selbstverständlich helfen und sich für Andere engagieren!“, erzählt Carola Hackstedt aus dem Messdienerteam.

    Mehr lesen

  • Neue Leitung der Abteilung Seelsorge-Personal im Offizialat Vechta

    Portrait Dr. Markus Wonka Neue Leitung der Abteilung Seelsorge-Personal im Offizialat Vechta

    Weihbischof Wilfried Theising, Bischöflicher Offizial im niedersächsischen Teil des Bistums Münster, hat mit Wirkung zum 1. September 2021 Dr. Markus Wonka (48) zum Leiter der Abteilung Seelsorge-Personal im Offizialat Vechta ernannt. Wonka, der bereits seit 2018 Leiter der Abteilung Seelsorge im Offizialat ist, übernimmt diese Aufgabe zusätzlich von Monsignore Bernd Winter, der am 1. Mai dieses Jahres in den Ruhestand getreten war.

    Mehr lesen

  • „Ideentanke Messdienerarbeit“ gibt kreative Anregungen

    Titelbild der Ideentanke „Ideentanke Messdienerarbeit“ gibt kreative Anregungen

    Mit QR-Code-Rallye, Messcape-Room und Co. durchstarten

     Die Corona-Pandemie hat vieles verändert und auf den Kopf gestellt – auch die Messdienerarbeit. Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter sowie Mitarbeitende in der Jugendpastoral waren kreativ und haben Formen gefunden, wie Jugendarbeit auch unter Pandemie-Bedingungen funktionieren kann. Die Arbeitshilfe „Ideentanke Messdienerinnen- und Messdienerarbeit“ liefert nun konkrete Ideen für Angebote mit Messdienerinnen und Messdiener, indem sie die neu entwickelten Formate mit althergebrachtem kombiniert. Das Angebot reicht vom Basteln eines Weihrauchfasses oder eines Ausgrabungssets und einer QR-Code-Rallye „Messe für Minis“ über eine Actionbound digtal-analoge Schnitzeljagd bis zu der Gestaltung einer Erinnerungswand für die Corona-Erfahrungen, einer Gruppenstunde im digitalen Gruppenraum, einem „Beat the Box“, indem es unterschiedliche Aufgaben wie Geschichten erzählen geht, und dem ersten Messcaperoom.

    Mehr lesen

  • Genn: Kirche und Gesellschaft brauchen ein neues ‚Normal‘

    Portrait Bischof Genn Genn: Kirche und Gesellschaft brauchen ein neues ‚Normal‘

    Kirchliche Statistik für 2020: Deutlich weniger Kirchenaustritte – Corona beeinflusst Zahlen massiv

    Die Zahl der Kirchenaustritte ist im Bistum Münster im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr gesunken: 12.698 Katholiken erklärten ihren Austritt, das waren 3.956 weniger als im Vorjahr. Es ist aber dennoch die zweithöchste Zahl an Austritten, die bisher in einem Jahr festgestellt wurde. 255 Personen, die sie früher einmal verlassen hatten, traten im Bistum Münster im vergangenen Jahr wieder in die katholische Kirche ein, hinzu kamen 139 Eintritte aus anderen christlichen Konfessionen. Wie die Bischöfliche Pressestelle am 14. Juli in Münster weiter mitteilte, wurden 2020 im Bistum 9.804 Menschen durch die Taufe  in die Kirche aufgenommen, 4.256 weniger als 2019. Die aktuelle Katholikenzahl im Bistum lag Ende 2020 bei 1,79 Millionen, das sind rund 27.000 weniger als ein Jahr zuvor. Münster ist hinter dem Erzbistum Köln das zweitgrößte Bistum in Deutschland.

    Mehr lesen

  • - Vechta, Offizialatsbezirk Oldenburg

    Propst Matschke als Ständiger Vertreter des Bischöflichen Offizials eingeführt

    Propst Michael Matschke am AmboPropst Matschke als Ständiger Vertreter des Bischöflichen Offizials eingeführt

    Weihbischof Theising überreicht Ernennungsurkunde

    Im Rahmen einer Eucharistiefeier in der Propsteikirche zu Vechta wurde am heutigen 5. Juli Propst Michael Matschke von Offizial und Weihbischof Wilfried Theising als Ständiger Vertreter des Bischöflich Münsterschen Offizials eingeführt.

    Mehr lesen

  • Blätterfunktion Ergebnisseiten

    Seite 1 von 4.

    : 1/2/3/4/ Nächste zur nächsten Seite/