Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Aktuelles

Zurück

22. November 2022

Weihbischof Theising begrüßt neues kirchliches Arbeitsrecht

Weihbischof Wilfried Theising begrüßt die neue Grundordnung für den kirchlichen Dienst, die der Ständige Rat der Deutschen Bischofskonferenz heute als Empfehlung beschlossen hat. Zuvor hatte der Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, erklärt, die neue Grundordnung im gesamten Bistum Münster baldmöglichst einführen zu wollen. 

Weihbischof Wilfried TheisingGroßansicht öffnen

Der Bischöfliche Offizial für das Oldenburger Land, Weihbischof Wilfried Theising.

„Mit dem neuen Arbeitsrecht haben die Debatten auf dem Synodalen Weg und die Gespräche in der Bischofskonferenz ein gutes und greifbares Ergebnis gebracht“, sagt der Bischöfliche Offizial für das Oldenburger Land, Weihbischof Wilfried Theising dazu. „Die neue Grundordnung macht deutlich: Vielfalt in kirchlichen Einrichtungen ist eine Bereicherung“, erklärt Theising weiter. 

Im Oldenburger Land arbeiten derzeit mehr als 17.500 Menschen in katholischen Einrichtungen wie Pfarreien, Schulen, Kindertagesstätten, Büchereien, Bildungshäusern, Krankenhäusern, Einrichtungen der Altenpflege, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung u.v.m.

Im Mittelpunkt des neuen kirchlichen Arbeitsrechtes steht unter anderem der Auftrag an Dienstgeber und Führungskräfte, den kirchlichen Charakter der Einrichtungen zu schützen und zu stärken. Die katholische Identität einer Einrichtung soll durch Leitbilder, eine christliche Organisations- und Führungskultur und durch Vermittlung christlicher Werte und Handlungen gestaltet werden, wie die Deutsche Bischofskonferenz in einer Mitteilung schreibt.

  • Die Pressemitteilung des Bistums Münster finden Sie hier.
  • Die Grundordnung in der Fassung des Beschlusses der Vollversammlung des Verbandes der Diözesen Deutschlands vom 22. November 2022 finden Sie hier.
  • Bischöfliche Erläuterungen zum kirchlichen Dienst in der Fassung vom 22.11.2022 finden Sie hier.