Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Aktuelles

Zurück

27. März 2022 - Coesfeld/Oldenburg

Neuer Pfarrer für St. Willehad

Johannes Arntz verlässt Coesfeld und wird neuer Pfarrer in Oldenburg

Nach der Kreuzwoche, die in Coesfeld rund um das Fest Kreuzerhöhung am 14. September stattfindet, wird Pfarrdechant Johannes Arntz die Pfarreien St. Lamberti und St. Johannes der Täufer in Lette verlassen, um Mitte Oktober seine neue Stelle als Pfarrer in St. Willehad in Oldenburg anzutreten. „Sicherlich wird diese Entscheidung viele überraschen. Aber es ist ein guter Zeitpunkt. Die Kirchenrenovierung in St. Lamberti wird bis zu diesem Zeitpunkt voraussichtlich abgeschlossen sein. Zudem weiß ich mit einem starken Pastoralteam und engagierten Ehrenamtlichen die Pfarrei in guten Händen“, sagt Arntz, der die Aufgaben als Kreisdechant dann ebenso niederlegen wird. 

GruppenfotoGroßansicht öffnen

Sie freuen sich auf die Zusammenarbeit (von links): Mareike Rozijn, Vorsitzende des Pfarreirats, Pfarrer Johannes Arntz und Dr. Christoph Erpenbeck, Mitglied im Kirchenausschuss.

Am Freitag, 25. März, traf er sich in Oldenburg mit dem Pastoralteam und den Gremien der rund 12.400 Mitglieder zählenden Innenstadtgemeinde im niedersächsischen Teil des Bistums Münster. „Das Gespräch hat in einer zugewandten und konstruktiven Atmosphäre stattgefunden. Wir können uns eine Zusammenarbeit sehr gut vorstellen“, berichtet Arntz von dem Treffen. 

Er sei dankbar für die erfüllten und arbeitsreichen Jahre in Coesfeld, die aber gesundheitlich auch ihre Spuren hinterlassen hätten. „Nach elf Jahren ist es eine gute Zeit zu gehen“, ist der 59-Jährige überzeugt. Bewusst habe er sich für die Pfarrstelle in Oldenburg entschieden. „Es ist eine Kontrasterfahrung zu meinen Stellen in Raesfeld und Coesfeld. Oldenburg ist eine Großstadt, und die Katholiken stellen – anders als im Münsterland – eine Minderheit dar. Zudem freue ich mich darauf, vor allem Pastor sein zu können, da es nur wenige Verwaltungstätigkeiten gibt“, erklärt er. 

Der gebürtige Münsteraner wurde am 14. Mai 1989 zum Priester geweiht. Als Kaplan war er in Oelde und Eisenach tätig, bevor er 1996 seine erste Pfarrstelle in Duisburg-Rheinhausen antrat. Drei Jahre später übernahm er die Pfarrstelle in St. Martin in Raesfeld, wurde 2006 Dechant des Dekanats Borken und wechselte 2011 in die Pfarrei St. Lamberti in Coesfeld. Seitdem engagiert er sich auch als Kreisdechant im Kreisdekanat Coesfeld. Nach dem Tod von Pfarrer Stephan Wolf übernahm Arntz im August 2021 zusätzlich die Pfarrverwaltung von St. Johannes der Täufer in Lette.

Die Pfarreinführung in St. Willehad ist für Sonntag, 9. Oktober, vorgesehen.

Pressemitteilung der Bischöflichen Pressestelle Münster