Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Aktuelles

Zurück

27. August 2021

Messdiener sammeln 27.517 Euro für Herzensprojekt

Messdienerinnen und Messdiener spenden für Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich in Wilhelmshaven

Vechta, Oldenburger Land, Für über 500 Messdienerinnen und Messdiener aus dem gesamten Oldenburger Land hieß es im Sommer: „Nutze den Tag!“ Im Rahmen der offizialatsweiten „Carpe Diem“-Aktion engagierten sich 25 Aktionsgruppen am 12. Juni und erledigten fleißig Aufträge. Autos waschen, Müll sammeln oder Spendenlauf - die Messdienerinnen und Messdiener erledigten einen Auftrag nach dem anderen für den guten Zweck! „Beeindruckend, wie viele Kinder und Jugendliche hier wie selbstverständlich helfen und sich für Andere engagieren!“, erzählt Carola Hackstedt aus dem Messdienerteam.

Großansicht öffnen

Wie hier engagierten sich über 500 Messdienerinnen und Messdiener für das Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich in Wilhelmshaven.

„Dabei sammelten alle Messdienergemeinschaften gemeinsam 27.517,42 €. Die Spende geht an unser Herzensprojekt!“, verkündet Tobias Fraas, Referent für Messdienerarbeit beim Bischöflich Münsterschen Offizialat. Diese Summe geht an die Geschwisterinsel des Wilhelmshavener Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich. Geschwister von jungen Menschen, welche mit einer lebenslimitierenden Erkrankung leben müssen, bekommen so einen Ort um zu spielen, kreativ zu sein und ihren Gefühlen Raum zu geben.

„Wir sind so dankbar, dass wir trotz pandemiebedingt erschwerter Bedingungen eine so starke Aktion auf die Beine stellen konnten. Jede Aktionsgruppe hat alles gegeben, um die Aktion vor Ort möglich zu machen. Dieses Engagement ist einfach großartig!“, resümiert Fraas den Aktionstag. Wilfried Theising, Bischöflicher Offizial und Weihbischof, schließt sich Fraas an: „Danke an alle, die an der „Carpe Diem“- Aktion mitgewirkt haben!“ Als Schirmherr begleitete er die Aktion und besuchte einige Arbeitseinsätze der Messdienerinnen und Messdiener im Oldenburger Land.

Christina Bent