Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Titelbild Ökumene: Zwei Kinder unterhalten sich durch ein Büchsentelefon

Ökumene

Die Mitglieder der beiden großen christlichen Kirchen in Deutschland, die römisch-katholische und die evangelisch-lutherische Kirche, stellen im Oldenburger Land mit 265.000 bzw. 440.000 Menschen ca. siebzig Prozent der Bevölkerung. Auf vielen Ebenen arbeiten die beiden Kirchen eng zusammen. Mehrmals im Jahr treffen sich Bischof Jan Janssen aus Oldenburg und Weihbischof Heinrich Timmerevers aus Vechta zum Austausch, seit vielen Jahren eröffnen sie am 1. Advent in einem ökumenischen Gottesdienst zusammen das Kirchenjahr. Einmal im Jahr trifft sich der - 1966 als erster seiner Art in Deutschland gegründete - Oldenburger Ökumenische Arbeitskreis, dem hochrangige Vertreter des Bistums Münster und der Ev.- luth. Landeskirche Oldenburg angehören.

In Oldenburg unterhalten die beiden großen Kirchen ökumenische Einrichtungen wie die Ehe-, Familien- und Lebensberatung und die Telefonseelsorge,  in Vechta die Kirche am Campus mit der Hochschulseelsorge. Gegenüber der Politik vertreten sie gemeinsam Interessen in sozialen Bereichen wie z.B. der Alten- und Krankenpflege.  

Der Offizialatsbezirk Oldenburg ist auch Mitglied in der 1976 gegründeten Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Niedersachsen, in der 22 Kirchen (dazu sechs mit Gaststatus) verschiedener Konfessionsfamilien zusammengeschlossen sind.

Kontakt

Portrait Dr. Gabriele Lachner
Dr. Gabriele Lachner

Bischöfliche Beauftragte für die Ökumene und für den interreligiösen Dialog im Offizialatsbezirk Oldenburg

Tel. 04441 872-395
Mob. 0175 3548680

Bischöflich Münstersches Offizialat
Kolpingstraße 14
49377 Vechta
Link