Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Pressearchiv nach Monaten

  • - Vechta

    Neue Kirchenmusiker

    Zuhören beim OrgelspielNeue Kirchenmusiker

    C-Kurs für Kirchenmusiker gestartet

    Mit sechs Teilnehmern startete jetzt das Bischöflich Münstersche Offizialat eine neue viersemestrige berufsbegleitende C-Ausbildung zum Kirchenmusiker. Zu ihnen gehören Sabine Siemer aus Banstorf, Schirin Christeleit aus Oldenburg, Steffen Thole aus Löningen und Jutta Sticka aus Bakum. Dass Orgelspiel alle Altersklassen ansprechen kann, zeigen Wolfram Thieme-Saldsieder aus Banstorf und Leonard Schönborn aus Oldenburg. Mit 66 bzw. 15 Jahren sind ältester bzw. jüngster Teilnehmer der Gruppe.

    Mehr lesen

  • - Münster, Vechta

    Handreichung stellt Möglichkeiten der Leitung vor und ermutigt zu Experimenten

    Portrait Weihbischof TheisingHandreichung stellt Möglichkeiten der Leitung vor und ermutigt zu Experimenten

    Wie kann Kirche zukunftsfähig gestaltet werden? Wie kann den Veränderungen in Gesellschaft, in der Seelsorge und in den Berufsfeldern der Kirche so Rechnung getragen werden, dass Kirche den Herausforderungen der heutigen Zeit angemessen begegnen kann? Diesen Fragen nähert sich das Bistum Münster nun mit einer Handreichung, in der unterschiedliche Möglichkeiten einer Weiterentwicklung von Leitung in Kirchengemeinden vorgestellt werden. „Der Text ist eine Anregung, er soll die Menschen vor Ort zu Experimenten ermutigen“, betont Generalvikar Dr. Klaus Winterkamp. Das vorläufige Dokument wird nun im Diözesanrat, dem obersten synodalen Mitwirkungsgremium, und weiteren Gremien beraten, Anregungen werden eingearbeitet und im Frühjahr kommenden Jahres soll das Papier von Bischof Dr. Felix Genn in Kraft gesetzt werden.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Wo es genug zu essen gibt, herrscht Frieden

    Besuch beim WeihbischofWo es genug zu essen gibt, herrscht Frieden

    Adveniat-Gäste besuchen Oldenburger Land 

    In Europa ist der Klimawandel erst seit wenigen Jahren Thema, in den bolivianischen Anden ist er schon lange Alltag. Seit den 1970er Jahren ändere sich die Umwelt spürbar, erzählte es Ricardo Crespo Torrico heute bei seinem Besuch im Bischöflich Münsterschen Offizialat. Die Regenzeiten würden immer kürzer, und wenn das Wasser endlich käme, dann immer öfter als Starkregen oder sogar Hagel, der an den Hängen Ernte vernichte und Felder zerstöre. Torrico weiß, wovon er spricht. Seit 35 Jahren setzt sich der 57jährige Agrarökonom in Tapacari, 80 Kilometer westlich der Großstadt Cochabamba, im Auftrag der katholischen Kirche für nachhaltige Landwirtschaft ein. Die Bauern lehrt er alternative und ökologische Anbaumethoden.

    Mehr lesen

  • - Stuhr

    Einladung zur ökumenischen Eröffnung des Kirchenjahres

    Archivbild Eröffnung 2018Einladung zur ökumenischen Eröffnung des Kirchenjahres

    Bischof Adomeit und Weihbischof Theising eröffnen gemeinsam das neue Kirchenjahr in Stuhr

    Am Sonntagabend, 1. Dezember (1. Advent), laden die Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg und die katholische Kirche um 18 Uhr zu einem ökumenischen Gottesdienst in die evangelische Kirche St. Pankratius in Stuhr ein. Der oldenburgische Bischof Thomas Adomeit und Weihbischof Wilfried Theising aus Vechta eröffnen damit zum elften Mal gemeinsam das neue Kirchenjahr. Die Predigt hält Weihbischof Theising.

    Mehr lesen

  • - Manaus/Brasilia/Münster/Vechta

    Leonardo Ulrich Steiner wird neuer Erzbischof von Manaus

    Leonardo Ulrich Steiner Leonardo Ulrich Steiner wird neuer Erzbischof von Manaus

    Enge Kontakt ins Oldenburger Land

    Der Franziskaner Leonardo Ulrich Steiner (69) wird neuer Erzbischof des Erzbistums Manaus im Bundessstaat Amazonas in Brasilien. Das ist am 27. November in Rom und Brasilien bekannt gegeben worden. Steiner, der in den vergangenen acht Jahren – bis April dieses Jahres – Generalsekretär der brasilianischen Bischofskonferenz und Weihbischof in Brasilia war, pflegt enge Kontakte ins Bistum Münster, insbesondere nach Südoldenburg. Hier hat er auf Vermittlung des gebürtigen Visbekers und heutigen Bischofs von Óbidos, Johannes Bahlmann, schon mehrfach die Ferienvertretung in den Pfarrgemeinden St. Antonius Rechterfeld und St. Vitus Visbek übernommen. 

    Mehr lesen

  • - Cloppenburg

    Die Bälle fliegen wieder

    Vier Mann beim VolleyballDie Bälle fliegen wieder

    Turnhallen für fast zwei Millionen Euro saniert

    Kaum sind die Handwerker weg, schon fliegen hier die Bälle. Die Schüler und Lehrkräfte der kirchlichen Liebfrauenschule konnten es kaum erwarten, ihre beiden Turnhallen wieder in Betrieb zu nehmen. Über ein Jahr war hier Baustelle gewesen, zeitweise in beiden Hallen gleichzeitig. Die Arbeiten umfassten die Sanierung der Dächer, die energetische Sanierung der Außenhülle, die Erneuerung der Heizungs- und Beleuchtungsanklage, den Austausch der Trinkwasseranlage und die Anpassung an Brandschutzvorgaben. Die große Halle hat inklusive der Bühne eine Fläche von 510 qm, die kleine Halle ist 410 qm groß. Die gesamte Baumaßnahme kostete 1.975.000 Euro, der größte Teil wurde aus Kirchensteuern bezahlt. Mit 600.000 Euro beteiligte sich der Landkreis Cloppenburg daran, 26.796 Euro gab der Projektträger Jülich als Zuschuss für die Beleuchtungsanlagen.

    Mehr lesen

  • - Paderborn, Nordenham, Lemwerder

    Rapsgelbe Busse für die Diaspora

    Gruppenbild vor BONI-BussenRapsgelbe Busse für die Diaspora

    Neue BONI-Busse für Lemwerder und Nordenham

    Die katholischen Kirchengemeinden Hl. Geist in Lemwerder und St. Willehad in Nordenham haben neue BONI-Busse vom Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken erhalten. Auf ihrem Rückweg legten die Fahrer gestern einen Zwischenstopp in Vechta ein und zeigten Weihbischof Wilfried Theising, dem Vorsitzenden des diözesanen Bonifatiuswerks, die neuen Fahrzeuge. Zum fünften Mal in diesem Jahr hatte das Paderborner Glaubenswerk rapsgelbe Minibusse an katholische Einrichtungen und Gemeinden in Deutschland vergeben. Eingesetzt werden sie für Fahrten der Ministranten, Jugendgruppen und Sternsinger, zu Gottesdienstfahrten für Senioren und zu Dekanatsveranstaltungen.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Heiraten mit Gottes Segen

    Eintüten der JahresprogrammeHeiraten mit Gottes Segen

    Katholische Kirche bietet Paaren viele Vorbereitungskurse an

    Über 500 Paare entscheiden sich jedes Jahr im Oldenburger Land zu einer katholischen Trauung. Für das schönste Kleid, das beste Lokal oder den passenden Blumenschmuck sind schnell Anlaufstellen gefunden. Aber wie läuft ein Traugottesdienst ab, welche Lieder können dabei gesungen werden, gibt es spezielle liturgische Texte? Und wieweit trägt der gemeinsame Glaube das junge Glück? Hält er auch in Krisenzeiten? Wie können die Partner füreinander Sorge tragen? Bei solchen Fragen kann Sabine Orth helfen. Denn die Theologin, Mitarbeiterin der Seelsorgeabteilung im Bischöflich Münsterschen Offizialat, organisiert seit vielen Jahren Ehevorbereitungskurse.

    Mehr lesen

  • - Dinklage

    Weitere zwölf Jahre in der Verantwortung

    Gruppenbild nach der WahlWeitere zwölf Jahre in der Verantwortung

    Benediktinerinnen wählen Sr. Franziska Lukas OSB erneut zur Äbtissin

    Für erneut 12 Jahre wählte gestern der Konvent der Abtei Sankt Scholastika, Kloster Burg Dinklage, Sr. Franziska Lukas OSB zur Äbtissin. Sr. Franziska, geboren 1954 in Bottrop, war 1974 in die Abtei Sankt Scholastika eingetreten und hier 2007 erstmals zur Äbtissin gewählt worden. In Dinklage ist sie die dritte Äbtissin. Die Wahl wurde vom Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, geleitet. Die Abtei Sankt Scholastika ist ein autonomes Frauenkloster päpstlichen Rechts, außer der Äbtissin hat sie keine höhere Obere. Deshalb steht laut Kirchenrecht der Diözesanbischof einer solchen Wahl vor.

    Mehr lesen

  • - Münster

    Spannendes über eine lohnende Tätigkeit

    Informationstag zum Beruf des / der Pastoralreferenten/-in

    Mitwirkung an Gottesdiensten, Jugendarbeit,  Vorbereitung auf den Sakramentenempfang, Gemeindecaritas: In diesen und vielen anderen Bereichen gestalten Pastoralreferenten und –referentinnen hauptamtlich das Leben in katholischen Kirchengemeinden mit. Frauen und Männer aus dem Bistum Münster, die überlegen, ob dieser Beruf für sie der richtige sein könnte, sind eingeladen zu einem Informationstag im Pauluskolleg in Paderborn. Der jährliche sogenannte Kundschaftertag bietet Wissenswertes über Ausbildung und Beruf. Er findet am Samstag, 18. Januar, statt.

    Mehr lesen

  • - Stapelfeld

    Von der Büffelzüchterin zur Eremitin

    Foto beim ReferatVon der Büffelzüchterin zur Eremitin

    Maria Anna Leenen berichtet bei Martinsabend über ihr Leben mit Gott

    Ob sie sich so alleine im Wald nicht fürchte, wollte eine Zuhörerin wissen. „Nein, was soll mir schon passieren. Erstens findet mich keiner, und wenn doch einer kommt und „Geld oder Leben“ fordert, dann müsste ich ihm sagen: Das Leben, Geld habe ich keins“, sagte Maria Anna Leenen. Seit 25 Jahren lebt die 63-Jährige als Eremitin in einer kleinen Klause im Artland. Sie schreibt geistliche Gedichte und Bücher, bietet geistliche Begleitungen an und hält hin und wieder Vorträge über ihr Leben mit Gott. Gestern sprach sie darüber beim traditionellen Martinsabend in der Katholischen Akademie Stapelfeld. Ihr Leben hat mit dem des bekannten Heiligen einige Parallelen. Denn wie er steht sie nicht gerne in der Öffentlichkeit. Als junger Mann hatte Martin fünf Jahre auf einer einsamen Insel im Golf von Genua gelebt. Und auch nachdem er im Jahr 372 Bischof geworden war, hatte er sich immer wieder in die Einsamkeit zurückgezogen.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    NDR überträgt Gottesdienst aus der Propsteikirche

    Propsteikirche St. Georg von aussenNDR überträgt Gottesdienst aus der Propsteikirche

    Am 17. November überträgt NDR Info ab 10.00 Uhr live einen Gottesdienst aus der katholischen Propsteikirche St. Georg. Zelebrant und Prediger ist Propst Michael Matschke. Die kirchliche Leitung hat Msgr. Bernd Winter. Die musikalische Gestaltung übernimmt der 48-köpfige Propsteichor unter Leitung von Dr. Rainer Sieb, der auch die Orgel spielt.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Weichenstellen für den Advent

    Am 24. November um 17.00 Uhr laden die Frauenseelsorge des Bischöflich Münsterschen Offizialats und die Buchhandlung Vatterrodt zu einer erzählenden Lesung der Buchautorin Andrea Schwarz in das St. Antoniushaus Vechta (Klingenhagen 6) ein. Die musikalische Einstimmung geben die ChoryFeen aus Steinfeld. Inklusive kulinarischer Häppchen und Getränke kostet der Eintritt acht Euro.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    160 Jahre Kolpingjugend im Land Oldenburg

    Ballwurf160 Jahre Kolpingjugend im Land Oldenburg

    Vorstand neu gewählt

    Am vergangenen Samstag tagte in Vechta die Jugenddelegiertenversammlung, das oberste beschlussfassende Gremium der Kolpingjugend im Kolpingwerk Land Oldenburg. An ihr haben Jugendliche und junge Erwachsene aus Bakum, Barßel, Bösel, Brake, Cloppenburg, Garrel, Lutten, Vechta und Wilhelmshaven teilgenommen.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Weihbischof Theising ruft zur Solidarität mit Gefangenen auf

    Weihbischof Theising ruft zur Solidarität mit Gefangenen auf

    Gottesdienst am Fest des Heiligen Leonards des Einsiedlers, dem Patron der Gefangenen

    Solidarisch mit Gefangenen zu sein: Dazu hat Weihbischof Wilfried Theising am Mittwoch, 6. November, dem Fest des Heiligen Leonhard des Einsiedlers aufgerufen. Mit zerbrochenen Ketten dargestellt werde dieser in der katholischen Kirche als Patron der Gefangenen verehrt.

    Mehr lesen

  • - Vechta, Lohne, Wildeshausen, Cloppenburg, Damme

    Atlas – cinema+ präsentiert neuen Kinofilm

    Im Rahmen der Kinoreihe cinema+ wird mit der deutschen Produktion „Atlas“ in fünf Kinos der Region wieder ein besonderer Film gezeigt.

    Mehr lesen

  • - Mainz

    Bonifatiuswerk und Bistum Mainz eröffnen bundesweite Solidaritätsaktion

    Gruppenfoto zur Eröffnung der Disapora-AktionBonifatiuswerk und Bistum Mainz eröffnen bundesweite Solidaritätsaktion

    Hilfswerk feiert gleichzeitig 170. Jubiläum

    Das Bonifatiuswerk und das Bistum Mainz haben am gestrigen Sonntag die bundesweite Diaspora-Aktion der katholischen Kirche eröffnet. Mit Blick auf die zunehmende Entchristlichung der Gesellschaft sagte der Generalsekretär des Hilfswerkes, Monsignore Georg Austen, beim Eröffnungsgottesdienst in Mainz: „Hinaus aus dem Schneckenhaus ist das Gebot der Stunde für uns als Christen. Durch Taufe und Firmung sind wir befähigt und beauftragt, mit unseren Fertigkeiten und Gaben die Frohe Botschaft in die Gesellschaft zu tragen und am Aufbau des Reiches Gottes mitzuwirken. Auch wenn wir als Christen zahlenmäßig weniger werden, so leisten viele Gläubige wertvolle Arbeit für das gesamte Gemeinwesen.“ Während des anschließenden Festaktes – moderiert von der Journalistin und Moderatorin Gundula Gause – wurde der „Bonifatiuspreis für missionarisches Handeln in Deutschland“ verliehen.

    Mehr lesen