Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Pressearchiv nach Monaten

  • - Cloppenburg

    Hilfe für polnische Sklaven

    Einblick in die PressekonferenzHilfe für polnische Sklaven

    Kossen sieht moralische Pflicht der Region für arbeitsrechtliche Beratung 

    Anna (Name geändert) hatte in Polen als Buchhalterin in einem Reisebüro gearbeitet und dann einen Deutschen geheiratet. Als die Ehe zerbrach, kam die heute 48-Jährige als Leiharbeiterin nach Cloppenburg. Sie hat in vielen Firmen gearbeitet, am schlimmsten war es jedoch in der Fleischbranche. In einer Fleischerei sei der Chef völlig verächtlich mit den polnischen Frauen umgegangen, hätte sie voreinander erniedrigt und sogar angespuckt. Anna, die sich in dieser Firma sehr eingebracht habe, nannte er „meine polnische Sklavin.“ Hilfe hatten Menschen wie sie in den letzten Jahren in der Cloppenburger arbeitsrechtlichen Beratungsstelle im Forum St. Andreas gefunden. Doch dieses Angebot existiert zurzeit nicht.   

    Mehr lesen

  • - Bistum Münster

    Lieder und Gebete in vielen Sprachen

    Gotteslob und ErgänzungsheftLieder und Gebete in vielen Sprachen

    Heftchen ergänzt den Eigenteil des Bistums im Gotteslob

    Ein kleines Heftchen zum Einkleben ergänzt ab sofort den Eigenteil des Bistums Münster im Gotteslob. Darin zu finden sind Lieder und Gebete in deutscher, englischer, französischer, spanischer und hocharabischer Sprache. „Auf diese Weise wollen wir eine weitere Möglichkeit anbieten, Menschen in unseren Gottesdiensten willkommen zu heißen“, sagt Johannes Heimbach vom Referat Liturgie des Bistums Münster.  

    Mehr lesen

  • - Lohne, Vechta

    Weihnachten bei 30°, ohne Orgel, Tanne und Choräle

    Lateinamerikanisches Weihnachtskonzert mit Siembra 

    Weihnachten bei 30°Celsius, ohne Orgel, ohne Tanne und Choräle? Wie eine Feier auf harten Kirchenbänken in Lateinamerika klingen kann, und welche schönen Rituale es dort gibt, präsentiert die Band Siembra am 9. Dezember. Auf Einladung des Bischöflich Münsterschen Offizialates gibt die Gruppe im Gymnasium Lohne ein Benefizkonzert. Besonderer Gast des Abends ist der peruanische Bischof Gilberto Alfredo Vizcarra Mori, der Deutschland im Dezember als Botschafter des Hilfswerks Adveniat besucht.

    Mehr lesen

  • - Vechta, Irland

    Frauenreise nach Irland

    Symbolbild IrlandFrauenreise nach Irland

    Weihnachtsgeschenk für Frauen 

    Zu einer Frauenreise nach Irland laden die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands und die Frauenseelsorge des Bischöflich Münsterschen Offizialats vom 16.-22.Mai 2017 ein. Irland ist ein Land voller wunderbarer Landschaften, bedeutsamer Kulturdenkmäler und Monumente und freundlicher Menschen. Die Rundreise ab Dublin lädt ein, all das kennenzulernen. Während der Tour erfahren die Teilnehmerinnen alles Wesentliche über Irland und seine Geschichte, über Land und Leute, aktuelle Lebensbedingungen und sie hören viele irische Märchen.

    Mehr lesen

  • - Cappeln

    16.000 Euro durch "Carpe Diem" Aktion

    Gruppenbild mit Scheck16.000 Euro durch "Carpe Diem" Aktion

    Messdiener machten sich Hände schmutzig für Kinderhospiz

    Sie haben Rasen gemäht, Fenster geputzt, Autos gewaschen, Einkäufe erledigt, Hunde ausgeführt, Unkraut gejätet, bei Entrümplungen, Garten- oder Hausarbeiten geholfen. Über 1.000 jugendliche Messdiener/innen aus 37 Messdienergemeinschaften des Oldenburger Landes haben am 17. September bei der Aktion „Carpe Diem“ (lat. für: nutze den Tag)  mitgemacht. Die Spenden, die sie dafür bekommen haben, summierten sich schließlich auf den Rekordwert von 16.007,08 Euro. Gedacht sind sie für das Angelika Reichelt Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich in Wilhelmshaven. Gestern übergaben die Messdiener das Geld im Cappelner Pfarrheim an Vertreter dieser Einrichtung.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Wir Sklavenhalter - Ausbeutung in Deutschland

    SchlachthofmitarbeiterWir Sklavenhalter - Ausbeutung in Deutschland

    ARD Dokumentation mit Prälat Peter Kossen

    Am 5. Dezember strahlt die ARD um 23.30 Uhr den Film „Wir Sklavenhalter“ aus. Die Münchener Journalistin Joanna Michna hat für diese Dokumentation an verschiedenen Orten in Deutschland gedreht und Beispiele moderner Sklaverei gefunden. Unter anderem hat sie sich im Oldenburger Land mit der Situation osteuropäischer Werkvertragsarbeiter in der Schlachtindustrie beschäftigt und dafür Prälat Peter Kossen, kommissarischen Leiter des Bischöflich Münsterschen Offizialats, interviewt. Die ARD kündigt den Film mit folgendem Text an:

    Mehr lesen

  • - Löningen

    Niemand soll alleine bleiben

    Anzünden des LichtsNiemand soll alleine bleiben

    Evangelische und katholische Christen eröffnen gemeinsam das Kirchenjahr

    Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Katholischen Pfarrkirche St. Vitus eröffneten heute Vertreter der Evangelisch-lutherischen und der Katholischen Kirche den Advent und damit das neue Kirchenjahr. Seit sechs Jahren gibt es diese Tradition für Christinnen und Christen des Oldenburger Landes. Begonnen hatte sie 2010 in der Vareler Schlosskirche. Wechselweise wird seitdem der 1. Advent in einer evangelischen und katholischen Kirche gefeiert.

    Mehr lesen

  • - Münster

    Mehr Verantwortung für Ehrenamtliche, stärker Lebensbegleiter sein

    Symbolbild TagungMehr Verantwortung für Ehrenamtliche, stärker Lebensbegleiter sein

    Diözesanrat berät über künftigte pastorale Schwerpunktsetzungen 

    Ehrenamtliche sollten mehr Verantwortung übernehmen, die Seelsorge sollte vor allem Menschen in existenziellen Situationen aufsuchen, Kinder und Jugendliche sollten die wichtigste Zielgruppe der Seelsorge sein, Experimente sollten gewagt, Neues sollte ausprobiert werden. Vor allem in diesen vier Themenfeldern sehen die Mitglieder des Diözesanrates im Bistum Münster pastorale Schwerpunktsetzungen für die Zukunft. Hierüber herrschte am 18. November in Münster auf der Sitzung des Gremiums große Einigkeit. Im Rahmen des Prozesses zur Prioritäten- und Posterioritätensetzung befasste sich der Diözesanrat mit der Frage, welches die wichtigsten pastoralen Aufgabenfelder der Zukunft sein könnten. 

    Mehr lesen

  • - Oldenburg

    Überlebensfragen unserer Gesellschaft

    Clemens Olberding am RednerpultÜberlebensfragen unserer Gesellschaft

    Katholische Verbände: Wandelherz lässt sich nicht aufhalten

    „Welcher Mensch ist ein Gerechter?“, fragte Prälat Bernd Winter in seiner Predigt zum Wandelherz-Gottesdienst am Sonntag (20.11.) in der Oldenburger Kirche St. Peter. Ist es der Drogendealer, der im Gefängnis zur Besinnung kommt, sich darum sorgt, Jugendliche zu Rauschgift verführt zu haben und beginnt, wieder die Nähe zu Gott zu suchen? Oder ist es der Unternehmer, der wöchentlich Sonntags in den Gottesdienst geht und in seinem Betrieb persönlichen Profit über die Lebensqualität seiner Arbeitnehmer stellt?

    Mehr lesen

  • - Dinklage

    Verstehen, was dem anderen heilig ist

    Podium in DinklageVerstehen, was dem anderen heilig ist

    Christentum und Islam im Dialog

    Die Beschäftigung mit dem Kreuz ist der Kardinal von Galen Stiftung – Burg Dinklage ein wichtiges Anliegen. Nach zwei Veranstaltungen, einer Ausstellung und dem Buchprojekt „Mut zum Kreuz“ hatte sie am vergangenen Freitag in das Benediktinerinnenkloster eingeladen, um das Kreuz im Licht des aufgehenden Halbmondes zu diskutieren. „Heute Abend wollen wir in den Dialog eintreten mit dem profilstarken Islam“, erklärte Äbtissin Franziska Lukas, die bei der Begrüßung ihre Freude über den mit Christen und Moslems vollbesetzten Saal ausdrückte.

    Mehr lesen

  • - Münster

    „Die Tür des Erbarmens bleibt offen“

    Bischof Genn in der Pforte der Barmherzigkeit„Die Tür des Erbarmens bleibt offen“

    Bischof feiert Abschluss des „Jahrs der Barmherzigkeit“

    Als Beschenkter geht Dr. Felix Genn, Bischof des Bistums Münster, aus dem „Jahr der Barmherzigkeit“, das Papst Franziskus ausgerufen hat und das am 20. November geendet ist. Im Rahmen einer Heiligen Messe zu diesem Anlass im St.-Paulus-Dom Münster schritt der Bischof zum letzten Mal feierlich durch die „Pforte der Barmherzigkeit“, die als Symbol des Heiligen Jahres am Seiteneingang des Doms errichtet worden war.

    Mehr lesen

  • Mittagspause der besonderen Art

    Prälat Kossen beim VorlesenMittagspause der besonderen Art

    Sozialkritik bei Krautsalat und Kürbissuppe

    Zur Mittagspause der besonderen Art hatte Pastoralreferent Klaus Hagedorn gestern Prälat Peter Kossen, den kommissarischen Leiter des Bischöflich Münsterschen Offizialats, in das Forum St. Peter eingeladen. Jeden Donnerstag um 12.30 Uhr gibt es dieses Angebot. Dreißig Minuten sitzen die Gäste schweigend beim Essen, während ein prominenter Gast vorliest, was ihm Zuversicht gibt. Anschließend hat der Gast Zeit zu essen, dann bleibt noch etwas Zeit für einen Austausch. Das Essen ist immer bewusst einfach gehalten: Krautsalat, Kürbissuppe, Leitungswasser, ein Becher Kaffee oder Tee. Über 50 Gäste kamen, um dem Vechtaer Prälaten zuzuhören. Die theologische Kost war im Gegensatz zum Essen nicht leicht.

    Mehr lesen

  • - Vechta, Oldenburg

    Yvonne Ahlers neue Geistliche Leitung der KJO

    Yvonne AhlersYvonne Ahlers neue Geistliche Leitung der KJO

    Aufgrund des Votums der Delegiertenversammlung der Katholischen Jugend Oldenburg (KJO) vom 6. November ernannte jetzt Prälat Peter Kossen, kommissarischer Leiter des Bischöflich Münsterschen Offizialats, Yvonne Ahlers (47) zur Geistlichen Leitung des kirchlichen Verbandes. Die KJO hat 580 Mitglieder und ist vorwiegend in nordoldenburgischen Diasporagebieten vertreten. Hauptberuflich arbeitet die Pastoralreferentin als Schulseelsorgerin in der Paulusschule und Liebfrauenschule in Oldenburg. Die Berufung gilt für drei Jahre.

    Mehr lesen

  • - Lohne, Vechta

    Grünefeld Präses für Jungschützen

    Kaplan Uwe GrünefeldGrünefeld Präses für Jungschützen

    Prälat Peter Kossen, kommissarischer Leiter des Bischöflich Münsterschen Offizialates, hat den Lohner Kaplan Uwe Grünefeld (37) zum Präses (geistlichen Begleiter) des Bundes der St. Sebastianus-Schützenjugend im Landesbezirksverband Oldenburger Münsterland/Hümmling ernannt. Die Jungeschützen haben knapp 2.000 Mitglieder.

    Mehr lesen

  • - Vechta, Münster

    Einführung am 28. Januar 2017

    Portrait Weihbischof Wilfried TheisingEinführung am 28. Januar 2017

    Öffentliche Einladung zur Einführung des neuen Offizials und Weihbischofs Wilfried Theising 

    Am Samstag, den 28. Januar 2017, wird Bischof Dr. Felix Genn den neuen Vechtaer Offizial und Weihbischof Wilfried Theising im Rahmen eines Pontifikalamtes in sein Amt einführen. 

    Mehr lesen

  • - Capplen, Vechta

    P. Sebastian Hackmann OP geht in den Ruhestand

    Pater Sebastian HackmannP. Sebastian Hackmann OP geht in den Ruhestand

    In Vechta übernimmt er noch außerordentliche Seelsorge

    Mit Erreichen des 75. Lebensjahres scheidet der Dominikanerpater Sebastian Hackmann zum 1. Februar 2017 aus dem aktiven seelsorgerlichen Dienst in Schwichteler aus. Als Emeritus wird er hier nur noch in Ausnahmefällen zur Verfügung stehen. Das wurde an diesem Wochenende in den Gottesdiensten der Kirchengemeinde bekannt gegeben.

    Mehr lesen

  • - Stapelfeld

    Einen Kindheitsraum erfüllen

    Die ErwachsenenmessdienerEinen Kindheitsraum erfüllen

    Erwachsenen-Messdiener in immer mehr Gemeinden

    Es sieht aus wie eine Runde von Großeltern von Messdienern, doch sie sind selbst die Messdiener: 23 Erwachsene, etwa zur Hälfte Männer und Frauen, und die meisten im Seniorenalter, bei eine Fortbildung über „katholische Spezialitäten“. Kaum eine Katholische Kirchengemeinde kommt noch ohne sie aus, vor allem zu Werktagsmessen und Beerdigungen können nur noch selten junge Messdiener eingeteilt werden.

    Mehr lesen

  • - Stapelfeld

    Die Kinder zum Staunen bringen

    Br. Paulus TerwitteDie Kinder zum Staunen bringen

    Aus der Martinsgeschichte lässt sich viel lernen

    Zum sechsten Mal hatten die Katholische Akademie Stapelfeld und das Bischöflich Münstersche Offizialat zum heutigen Martinstag eingeladen. Knapp zweihundert Zuhörer kamen am gestrigen Vorabend nach Stapelfeld, um den Frankfurter Kapuzinerbruder Paulus Terwitte (57) zu erleben. Terwitte ist bundesweit bekannt als Seelsorger und Prediger, Journalist, Fernsehmacher und Buchautor. In seinem Vortrag erklärte er witzig und nachdenklich, wie man erkennbar als Christ leben kann. Für seine Zuhörer hatte er einige überraschende Tipps dabei.

    Mehr lesen

  • - Emstek

    Neuer Pastoraler Mitarbeiter in Emstek

    Christoph JanßenNeuer Pastoraler Mitarbeiter in Emstek

    Seit dem 1. November ist Christoph Janßen (54) Pastoraler Mitarbeiter in der Katholischen Kirchengemeinde St. Margaretha. Bisher war der Diplom-Theologe aus Münster freiberuflich in der kirchlichen Jugend- und Erwachsenenbildung tätig. Zusätzlich begleitete er Ehrenamtliche in der Hospizarbeit und Telefonseelsorge.

    Mehr lesen

  • - Löningen

    Gier macht den Menschen kaputt

    Anselm GrünGier macht den Menschen kaputt

    Pater Anselm Grün warnt vor ihren Gefahren

    Gier bestimmt viel zu sehr unser Leben, sagte der Benediktinerpater Dr. Anselm Grün heute vor fast 1.000 Menschen in der St. Vitus Kirche. Eingeladen zu dem Vortrag hatte ihn das Löninger Sozialforum, hinter dem die Ortsverbände des Kolpingwerkes, der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) und der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands stehen. Im Rahmen der Bewegung Wandelherz versuchen sie und andere katholische Verbände im Oldenburger Land, die Herzen der Menschen zu wandeln: Weg von Geiz, Habsucht und Rücksichtslosigkeit hin zu Gerechtigkeit, Maß und Rücksichtnahme.

    Mehr lesen

  • - Stapelfeld

    Die Kirche freut sich an der Liebe der Menschen

    Bischof BodeDie Kirche freut sich an der Liebe der Menschen

    Bischof Bode lobt päpstliches Schreiben „amoris laetitia“

    2014 und 2015 hatte Papst Franziskus das Thema „Ehe und Familie“ in der Weltkirche vorangetrieben. Nach zwei weltweiten Umfragen unter Gläubigen und zwei Synoden in Rom hatte er seine Schlüsse zu dem Thema gezogen und sie Anfang 2016 in dem nachsynodalen apostolischen Schreiben „amoris laetita“ (= Die Freude der Liebe) veröffentlicht. Über den Ablauf der Synode und die Bedeutung dieses Schreibens sprach gestern auf Einladung des Familienbundes der Osnabrücker Bischof Dr. Franz-Josef Bode in der Katholischen Akademie Stapelfeld. Als einer von drei deutschen Diözesanbischöfen hatte er an der Synode teilgenommen.

    Mehr lesen

  • - Wilhelmshaven

    Ökumene im Oldenburger Land gut aufgestellt

    Diskussion in der LutherkircheÖkumene im Oldenburger Land gut aufgestellt

    Konfessionen begegnen sich mit großem Respekt

    Über Martin Luther und die Reformation, konfessionelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede und die Ökumene im Oldenburger Land diskutierten gestern auf Einladung des Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen der Oldenburger Bischof Jan Janssen und Prälat Peter Kossen vom Bischöflich Münsterschen Offizialat. Bei dem Gespräch in der Lutherkirche, das der Journalist Jürgen Westerhoff vor ca. 200 Zuhören moderierte, drückten die Gesprächspartner ihren hohen Respekt vor der anderen Konfession aus.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Weltweit zum Jubiläum der Gefangenen aufgerufen

    Die Macher der CD Gefühlswelten Weltweit zum Jubiläum der Gefangenen aufgerufen

    Auch in Frauen-JVA spezieller Gottesdienst

    Kurz vor Ende des Heiligen Jahres zur Barmherzigkeit ruft Papst Franziskus am 5. und 6. November weltweit zum Jubiläum der Gefangenen auf. Gefangene zu besuchen gehört zu den leiblichen Werken der Barmherzigkeit. In seiner Ankündigung des Heiligen Jahres im vergangenen Dezember hatte der Papst viel Mitgefühl für sie gezeigt.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Erinnerung an Óscar Romero

    Prälat Peter KossenErinnerung an Óscar Romero

    Katholische Kirche feiert Allerheiligen

    Am heutigen Allerheiligentag gedenkt die Katholische Kirche weltweit ihrer Seligen und Heiligen. Prälat Peter Kossen, kommissarischer Leiter des Bischöflich Münsterschen Offizialates, erinnerte beim Gottesdienst in der Propsteikirche vor einigen hundert Gläubigen an Oscar Arnulfo Romero, den 1980 erschossenen Erzbischof von San Salvador.

    Mehr lesen

  • - Vechta, Stapelfeld

    Einladung zum Forum Demenz und Seelsorge

    Spiritualität erleben über Liturgie, Kunst und Musik und Meditation

    Zum zweiten Mal laden der Sachbereich 60plus des Bischöflich Münsterschen Offizialates und die Katholische Akademie Stapelfeld zu einem Forum über Demenz und Seelsorge ein. „Mit Leib und Seele – Über Liturgie, Kunst, Musik und Meditation Spiritualität erleben“ heißt die Veranstaltung am 14. November in Stapelfeld. Akteure der pastoralen Arbeit und der Caritas geben fachliche Impulse und bieten Workshops an.

    Mehr lesen