Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Pressearchiv nach Monaten

  • - Cloppenburg

    Gemeinsam statt getrennt

    Podiumsrunde zu den kleinen KirchenGemeinsam statt getrennt

    Kirchen feiern zentrale ökumenische Veranstaltung zum Reformationstag

    Zum zweiten Mal hatte die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Niedersachsen (ACKN) anlässlich des gestrigen Reformationstages zu einer zentralen ökumenischen Veranstaltung des Oldenburger Landes eingeladen. Im Mittelpunkt standen nicht die großen Kirchen des Oldenburger Landes, sondern mit den Baptisten und der Neuapostolischen Kirche (NAK) zwei kleine Religionsgemeinschaften. Die Veranstaltung in der St. Josef Kirche, zu der über 300 Zuhörer - unter ihnen aus Delmenhorst auch Julius Dr. Hanna Ayd?n, Erzbischof der syrisch-orthodoxen Kirche in Deutschland - kamen, erwies sich als eine hochinteressante Lehrstunde über die Vielfalt der Religionen.

    Mehr lesen

  • - Lohne

    Gott danken und mit den Armen teilen

    Gruppenbild am Ende vom Gottesdienst Gott danken und mit den Armen teilen

    Weihbischof feiert Erntedank mit Landjugend

    Es ist jedes Mal die Megaparty der Lohner Katholischen Landjugendbewegung (KLJB). Eine Woche hatte eine zehnköpfige Gruppe dafür die LKW-Halle auf dem Betriebshof der Spedition Pille in Bokern dekoriert, erzählten es die Vorstandsmitglieder Hannah Kruse und Michael Rethmann. Ein großer Getränkeausschank, eine Bar, eine Musikanlage für den DJ, Boxen und Scheinwerfer, die Wände verhängt - draußen Pommes- und Grillbude, Toilettenwagen, Absperrgitter und Parkplatzeinweiser.

    Mehr lesen

  • - Oldenburg

    Eine Erfolgsgeschichte wird 90

    Weihbischof bei PredigtEine Erfolgsgeschichte wird 90

    Sozialdienst katholischer Frauen feiert Jubiläum mit vielen Gästen

    Schwangerschaftsberatung, Betreuungsverein, Familienpaten, Babylotsen, Sozialkaufhäuser, die Online-Beratung „gewaltlos.de“, bis 1984 ein Mädchen- und Mütterheim und seit 2016 die Hebammenzentrale. Seit der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) 1929 in Oldenburg - damals als eine der ersten Frauenorganisationen in der Stadt - gegründete wurde, hat er das soziale Leben hier entscheidend mitgeprägt. Heute feierte der Verband mit vielen Gästen seinen 90. Geburtstag. Den Festgottesdienst in der vollbesetzten Forumskirche St. Peter zelebrierte Weihbischof Wilfried Theising aus Vechta. Musikalisch gestaltet wurde die Messfeier von der Chorgemeinschaft St. Willehad unter Leitung von Manuel Uhig. Es sei der schönste Gottesdient seit langem gewesen, gab die Skf-Vorsitzende Uta Tebben-Spanka beim anschließenden Festakt im Forum St. Peter die Stimmung einiger Gäste wieder.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Beteiligung, Ehrlichkeit und gegenseitiger Respekt

    Andreas GrauBeteiligung, Ehrlichkeit und gegenseitiger Respekt

    Was die Welt zusammenhält

    „Was die Welt im Innersten zusammenhält“ – unter diesem Motto hatte der Landes-Caritasverband Oldenburg am 22. Oktober zu einem Diskussionsabend in die neue Mensa der Universität eingeladen. Die von der Bürgerstiftung Vechta geförderte Veranstaltung stand im Rahmen der Caritas-Kampagne „Wir sind größer als ich“. So theoretisch das alles auch klingen mag, die Brisanz des Themas wurde schon in den Grußworten von Prof. Dr. Martin Pohlmann, stellv. Direktor des Landes-Caritasverbandes Oldenburg, und Universitätspräsident Prof. Dr. Burghart Schmidt klar. Der gesellschaftliche Zusammenhalt befinde sich im Wandel. Moralische Schranken würden bewusst gebrochen, die Welt werde egoistischer, Formen von Nationalismus entstünden und die komplizierter werdende Welt werde in kurze Twitter-Botschaften gepresst, beschrieb es Pohlmann. Eine ähnliche Bewertung gab auch Unipräsident Schmidt ab. Das Motto des Abends sei wichtiger denn je, sagte er. Der gesellschaftliche Zusammenhalt in Deutschland habe große Risse bekommen. Der Caritas dankte er daher sehr dafür, dass sie dieses Thema aufgreife.

    Mehr lesen

  • - Bonn

    Aufruf der Deutschen Bischöfe zum Weltmissionssonntag am 27.10.2019

    Plakat Weltmissionssonntag 2019Aufruf der Deutschen Bischöfe zum Weltmissionssonntag am 27.10.2019

    Liebe Schwestern und Brüder,das Leitwort zum Monat der Weltmission 2019 lautet „Wir sind Gesandte an Christi statt“ (2 Kor 5,20). Es greift einen Impuls von Papst Franziskus auf, der den Oktober als außerordentlichen Monat der Weltmission unter das Thema „Getauft und gesandt“ gestellt hat.

    Mehr lesen

  • - Münster

    „Wir möchten Ihnen in der Fremde eine Heimat bieten“

    350 Gläubige in der Kirche „Wir möchten Ihnen in der Fremde eine Heimat bieten“

    Bischof Genn besucht Gemeinde der arabisch-sprechenden Christen

    „Ob Sie aus dem Irak, dem Libanon oder aus Syrien kommen: Wir sind durch den Glauben miteinander verbunden. Wir möchten Ihnen in der Fremde eine Heimat bieten.“ Diese Zusage hat Bischof Dr. Felix Genn den Mitgliedern der Gemeinde der arabisch-sprechenden Christen im Bistum Münster gemacht. Unter ihnen waren auch viele Gemeindemitglieder aus Delmenhorst. Bei seinem Besuch am 19. Oktober betonte er ausdrücklich die enge Verbundenheit: „Ich wünsche Ihnen, dass Sie erfahren dürfen: Sie gehören zu uns.“ Begleitet wurde Genn von Weihbischof em. Dieter Geerlings, Bischöflicher Beauftragter für Katholiken anderer Muttersprache.

    Mehr lesen

  • - Cloppenburg

    „Auf der Suche nach Wahrheit“

    St. Josef Kirche Cloppenburg„Auf der Suche nach Wahrheit“

    Festveranstaltung zum Reformationstag

    Am 31. Oktober ist die Bevölkerung anlässlich des Reformationstages zu einer überkonfessionellen Festveranstaltung in die St. Josef-Kirche eingeladen. Beginn ist um 17.00 Uhr. Die Begrüßung sprechen der katholische Pfarrer Bernd Strickmann und Thomas Adomeit, Bischof der Ev.-luth. Landeskirche zu Oldenburg. Auf dem Podium diskutieren anschließend Pastor Martin Seydlitz von der Ev.-freikirchlichen Gemeinde (Baptisten), Apostel Dirk Schulz von der Neuapostolischen Kirche und Dr. Gabriele Lachner von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Niedersachsen. Die Moderation hat Pfarrerin Sabine Spieker-Lauhöfer von der Ev.-luth. Kirche in Oldenburg. Um 18.30 hält Weihbischof Wilfried Theising eine Andacht. Die musikalische Gestaltung der Veranstaltung übernehmen Kirchenmusiker Nikolas Bäumer und der Projektchor der Neuapostolischen Kirche. Im Anschluss an die Andacht sind alle zur Begegnung und zum Imbiss eingeladen.

    Ludger Heuer 

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Gott sei Dank für Dein Talent

    Azubis tüten Karten einGott sei Dank für Dein Talent

    Bischof schreibt Beschäftigte der katholischen Kirche an

    4.700 Personen im Oldenburger Land bekommen in den nächsten Tagen Post von ihrem Bischof Dr. Felix Genn. Auszubildende des Bischöflich Münsterschen Offizialates haben sie für den Versand eingetütet. Die Karte, auf der einen Seite bedruckt mit dem Spruch: „Gott sei Dank für Dein Talent“, richtet sich an hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kitas, Verwaltungsstellen, Schulen, der Seelsorge, Bildungsarbeit und vielen anderen Orte, wo sie für die katholische Kirche tätig sind. Die gleiche Post haben in den vergangenen Tagen auch 22.000 Personen im nordrhein-westfälischen Teil der Diözese bekommen. Bischof Genn dankt ihnen auf diesem Weg mit persönlichen Worten dafür, dass sie ihr Talent in die Gemeinschaft der katholischen Kirche im Bistum Münster einbringen.

    Mehr lesen

  • Was ist ein Synodaler Weg?

    Einladung zu Vortrag und Diskussion am 21. Oktober nach Stapelfeld

    Ein synodaler Weg soll auf Beschluss der deutschen Bischöfe vom Frühjahr 2019 die katholische Kirche in die Zukunft führen. Gemeint ist – soviel ist sicher – eine gemeinsame Auseinandersetzung von Bischöfen und Laien mit den brennenden Fragen nach dem Umgang mit Macht in der Kirche, der Zukunft der priesterlichen Lebensformen, der Weiterentwicklung der kirchlichen Sexualmoral und auch nach der Stellung der Frau in der Kirche.

    Mehr lesen

  • - Münster

    Schwester Dulce: Heiligsprechung einer Eigensinnigen

    Sr. DulceSchwester Dulce: Heiligsprechung einer Eigensinnigen

    Wurzeln ihres Engagements liegen auch im Bistum Münster

    Schwester Dulce Lopes Pontes wird am 13. Oktober gemeinsam mit Kardinal John Henry Newman in Rom heiliggesprochen werden. Der soziale Einsatz des „Engels von Bahia“ wirkt bis heute im Nordosten Brasiliens nach. Ihr Leben (1914 bis 1992) hatte auch Wurzeln im Bistum Münster. Sie war eine mit Prinzipien, denen sie selbstbewusst treu blieb, weil sie diese aus ihrem tiefen, franziskanische geprägten Glauben tat. Ihr Einsatz für Arme, Kranke und Obdachlose im brasilianischen Salvador war kein leichter Weg, auch innerhalb ihres Ordens der Missionsschwestern der Unbefleckten Empfängnis der Mutter Gottes. Der standhafte soziale Einsatz der zierlichen Frau im weiß-blauen Habit aber hat Ausstrahlung bis in die heutige Zeit. Er ist ein Grund für ihre Heiligsprechung am Sonntag in Rom.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    C-Kurs erfolgreich abgeschlossen

    Abschlussbild C-Kurs erfolgreich abgeschlossen

    Nach vier berufsbegleitenden Semestern beendeten jetzt drei Teilnehmer erfolgreich ihre C-Ausbildung zum Kirchenmusiker: Julian Henke, Diplom-Finanzwirt aus Lindern, Noel Klimek, Schüler aus Oldenburg und Joseph Alterbaum, Student aus Bühren - jetzt in München.

    Mehr lesen

  • - Stapelfeld

    In welcher Welt wollen wir leben?

    NähkastenIn welcher Welt wollen wir leben?

    Veranstaltung der katholischen Frauengemeinschaft (kfd) im Oldenburger Land

    Wie kann ich die Welt mitgestalten, dass sie lebenswert ist - jetzt und in Zukunft? Das kfd Seminar Upcycling – Trends gegen den Konsum– für mich und meine kfd –Arbeit greift dies am Freitag, 8. November 2019; 17.30 Uhr im Umweltzentrum Stapelfeld auf.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Frauenliturgien - Von Frauen für Frauen

    PlakatFrauenliturgien - Von Frauen für Frauen

    Unter dem Thema „irgend.was.bleibt.“ bieten die Frauenseelsorge des Bischöflich Münsterschen Offizialats und die kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands) im Landesverband Oldenburg wieder mehrere Frauenliturgien an.

    Wir unternehmen viel, um unser Leben sicherer zu machen. Die Politik führt regelmäßig Sicherheitskonferenzen durch und wir sichern uns durch Versicherungen ab. Es ist wichtig zu wissen, dass Erinnerungen, die unser Herz berühren, niemals verloren gehen und tiefe Erinnerungen bleiben. Das gilt für schöne Erlebnisse und für jene, die man lieber aus dem Gedächtnis streichen möchte.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Gregorianik und Orgelmusik

    Choralschola FüchtelGregorianik und Orgelmusik

    Dialogkonzert mit Choralschola Oldenburg und Choralschola Füchtel

    Am Sonntag, 20. Oktober, 17.00 Uhr, präsentieren die Choralschola Oldenburg unter Leitung von Manuel Uhing und die Vechtaer Choralschola Füchtel unter Leitung von Stefan Decker eine gemeinsam gestaltete Vesper als Dialogkonzert in der Klosterkirche.

    Mehr lesen

  • - Oldenburg

    Gemeinsam auf der Herzbank

    VorbereitungsteamGemeinsam auf der Herzbank

    Ökumenische Angebote auf der Hochzeitsmesse in Oldenburg

    Für Ehepaare wäre es fast die Silberhochzeit, für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg ist es auf jeden Fall eine Erfolgsgeschichte: Zum 24. Mal ist sie auf der Hochzeitsmesse in der Oldenburger Weser-Ems-Halle mit einem eigenen Stand vertreten – und das gemeinsam mit einem Team der katholischen Kirche. „Als wir uns damals für dieses Projekt zusammengeschlossen haben, war ein solcher Schritt noch ziemlich ungewöhnlich. Heute können wir sagen: Das ökumenische Konzept hat sich etabliert“, zieht Sabine Schlösser Bilanz. Die Referentin für Öffentlichkeitsarbeit der oldenburgischen Kirche hat die Hochzeitsmesse fast von Anfang an begleitet. Gemeinsam mit Sabine Orth vom Bischöflichen Offizialat in Vechta bildet sie am kirchlichen Messestand längst ein „Traumpaar“, unterstützt von weiteren Mitarbeitenden beider Konfessionen.

    Mehr lesen

  • - Dresden, Münster

    Bischof Timmerevers Ehrendomkapitular

    Gruppenfoto mit Bischof TimmereversBischof Timmerevers Ehrendomkapitular

    Münsteraner Domkapitel zu Besuch beim Domakapitel in Dresden 

    Der Bischof des Bistums Dresden-Meißen Heinrich Timmerevers ist zum Ehrendomkapitular am St.-Paulus-Dom zu Münster ernannt worden. Der Bischof von Münster Dr. Felix Genn überreichte ihm die Ernennungsurkunde am 3. Oktober in Dresden.

    Mehr lesen

  • - Vechta, Hannover

    Uwe Kathmann in Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Freie Schulen in Niedersachsen gewählt

    Der neue VorstandUwe Kathmann in Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Freie Schulen in Niedersachsen gewählt

    Uwe Kathmann ist auf der letzten Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Freie Schulen in Niedersachsen e.V. in den neuen Vorstand gewählt worden. Die Amtszeit beträgt drei Jahre. Kathmann, Vorstand der bischöflichen Schulstiftung St. Benedikt mit Sitz in Vechta, vertritt in dem zwölfköpfigen Gremium die katholischen Privatschulen. In der 1954 gegründeten Arbeitsgemeinschaft sind über einhundert allgemeinbildende und berufsbildende Schulen in freier Trägerschaft mit ca. 36.000 Schülerinnen und Schülern organisiert. Damit ist sie die älteste und größte Interessensvertretung freier Schulen Niedersachsens.

    Mehr lesen

  • - Cloppenburg

    Gemeinschaft hat zehn Buchstaben: Landfrauen

    Weihbischof bei seiner RedeGemeinschaft hat zehn Buchstaben: Landfrauen

    Weihbischof dankt Kreislandfrauen für ihr Engagement

    Bildung, Interessensvertretung und Geselligkeit würden die Landfrauenarbeit auszeichnen, sagte Ina Jahnsen, Präsidentin des Niedersächsischen Landfrauenverbandes Weser-Ems, gestern beim Kreislandfrauentag im Saal Taphorn vor ca. 250 Frauen. „Ihr sprecht mit Eurem Angebot Alt und Jung, Bäuerin und Nichtbäuerin an.“ Es sei eine starke Gemeinschaft, durch die das Leben auf dem Land attraktiv und liebenswert bleibe. 3.581 Mitgliederinnen in 19 Ortsvereinen zählt der Kreisverband Cloppenburg, 30.000 der Regionalverband Weser-Ems. 500.000 sind es bundesweit. „Wir sind stolz, dass Ihr Teil des Niedersächsischen Landfrauenverbandes Weser-Ems seid und wir gemeinsam die Interessen der Frauen im ländlichen Raum vertreten,“ sagte Jahnsen. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Emsteker Landfrauen, deren „heartchor“ und Performance aus „Sister Act“ beim Publikum große Begeisterung auslöste.

    Mehr lesen