Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Pressearchiv nach Monaten

  • - Vechta

    Drei Offizialen loyal gedient

    Weihbischof und Rat Winter danken Frau HintzeDrei Offizialen loyal gedient

    Offizialat verabschiedet Justitiarin Ulrike Hintze

    Mit einem großen Festakt verabschiedete das Bischöflich Münstersche Offizialat gestern seine Justitiarin Ulrike Hintze in den Ruhestand. 22 Jahre hatte sie in der Kirchenverwaltung gearbeitet.

    Mehr lesen

  • - Cloppenburg

    Zur Freiheit berufen

    Pfarrkirche St. AndreasZur Freiheit berufen

    NDR-Gottesdienst aus Cloppenburg
        
    NDR Info, WDR 5 und rbbKultur übertragen am Sonntag, d. 30. Juni 2019, einen katholischen Gottesdienst aus der St. Andreas-Kirche in Cloppenburg. Er wird in der Zeit von 10.00 Uhr – 11.00 Uhr live gesendet. Zelebrant und Prediger ist Dechant Bernd Strickmann. Ihm zur Seite steht Diakon Herbert Frye. Alle Gläubigen und Interessierten sind zu dieser Messfeier herzlich eingeladen.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Mann pilgert

    WanderstiefelMann pilgert

    Einladung zur nächtlichen Sternwallfahrt

    Am 28. September sind Männer aus dem ganzen Oldenburger Land und jeden Alters zu einer ungewöhnlichen Wallfahrt nach Vechta eingeladen. „Jeder kann soweit und so viel laufen, wie er mag“, sagt Andreas Bröring vom Kolpingwerk Land Oldenburg. Zusammen mit dem Vechteraner Kaplan Albert Lüken leitet er das Organisationskomitee. Von vier Punkten geht es los.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Den ersten Computer in einem Pfarrbüro bedient

    Änne NuxollDen ersten Computer in einem Pfarrbüro bedient

    Änne Nuxoll in den Ruhestand verabschiedet

    Mit Dank und viel Applaus verabschiedete heute die Dienstgemeinschaft des Bischöflich Münsterschen Offizialats von Änne Nuxoll (64) in den Ruhestand. Das Dinklager Urgestein sei im Haus immer eine freundliche, hilfsbereite und kompetente Ansprechpartnerin gewesen, sagte Offizialatsrat Bernd Winter in seiner Laudatio.

    Mehr lesen

  • 350 Jahre Gnadenkapelle

    Gruppenfoto Bethen350 Jahre Gnadenkapelle

    Bethen bereitet sich auf großes Jubiläum vor

    Am 15. September feiert der Marien-Wallfahrtsort Bethen das 350-jährige Jubiläum seiner Gnadenkapelle neben der Basilika. Weihbischof Wilfried Theising und der päpstliche Nuntius, Erzbischof Dr. Nikola Eterovic, zelebrieren um 10.30 Uhr den Festgottesdienst vor der Kapelle. Im Anschluss gibt es neben ausreichender Verpflegung und wechselnder Musik Angebote für Kinder und Familien. Den Schlusspunkt des Tages setzt um 17.00 Uhr ein Konzert des Leipziger „Ensemble 1684“. Bethens Pfarrer, Monsignore Dr. Dirk Költgen, und Weihbischof Wilfried Theising hoffen auf eine rege Teilnahme der Bevölkerung. Eingeladen werden neben vielen Vertretern des Öffentlichen Lebens kirchliche Verbände, Vereine, Gemeinden und Einrichtungen des Oldenburger Landes. 

    Mehr lesen

  • - Vechta

    25-jähriges Dienstjubiläum

    Gratulation an Mariane Gier25-jähriges Dienstjubiläum

    Marianne Gier seit 1994 beim Offizialat

    Für 25 Jahre treue Dienste im Bischöflich Münsterschen Offizialat (BMO) dankte heute im Kollegenkreis Offizialatsrat Bernd Winter Marianne Gier (59). Nach der Berufsfachschule hatte die Lohnerin 1977 bei der Firma Meyer Maschinenbau eine kaufmännische Ausbildung begonnen. Bis 1990 blieb die mittlerweile zweifache Mutter als Sachbearbeiterin Einkauf in ihrem Ausbildungsbetrieb. 1991 kam sie zur Spedition Wellbrock.

    Mehr lesen

  • - Vechta, Paderborn, Münster, Fulda

    Katholiken im Bistum Münster spenden 547.000 Euro für die Diaspora

    Gruppenbild BonifatiuserkKatholiken im Bistum Münster spenden 547.000 Euro für die Diaspora

    Bonifatiuswerk veröffentlicht Jahresbericht 2018 – 15,4 Millionen Euro Unterstützung für Katholiken in der Minderheit – 157.900 Euro für Projekte im Oldenburger Land  

    Mit 15,4 Mio. Euro hat das Bonifatiuswerk im vergangenen Jahr 1.254 Projekte in der Diaspora Deutschlands, Nordeuropas und des Baltikums gefördert. Die Ein- und Ausgabensituation ist im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben, teilte das „Hilfswerk für den Glauben“ während seiner Bilanzpressekonferenz in Fulda mit. In Anbetracht des wahrnehmbaren gesellschaftlichen und kirchlichen Wandels stellt sich das Hilfswerk konkret die Frage, welche Gestalt von Kirche es künftig fördern könne und wolle und wie es möglich ist, kirchenfernen Menschen andere und neue Zugänge zur Kirche zu ermöglichen.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Gott geht mit uns

    Weihbischof Theising bei der PredigtGott geht mit uns

    Christen feiern Hochfest Fronleichnam

    Zum Fronleichnamsfest, einem der höchsten Feiertage der Katholischen Kirche, versammelten sich heute viele Gläubige in der Propsteikirche St. Georg. Unter ihnen waren auch Mitarbeiter des Bischöflich Münsterschen Offizialates und des Landes-Caritasverbandes. Den Gottesdienst zelebrierten Weihbischof Wilfried Theising und Prälat Leonhard Elsner. „Es ist schön, dass die Verbundenheit miteinander auch noch im Ruhestand besteht“, sagte der Weihbischof dem Emeritus.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Gespräche für die Seele

    Lisa OesterheldGespräche für die Seele

    Geistliche Begleitung – Gottes Spuren im Alltag entdecken

    Geistliche Begleitung mag für manchen fremd klingen. Und doch ist es für viele Menschen ein wichtiges Gesprächsangebot. In den ca. einstündigen Begegnungen kann alles besprochen werden – Liebe, Ängste, Zweifel, Fragen zum Glauben, zur Partnerschaft oder Familie. Geistliche Begleitungen finden einmal im Monat statt, sie sind konfessionell nicht gebunden und die Begleiterinnen und Begleiter unterliegend der Verschwiegenheit, erklärt Lisa Osterheld.

    Mehr lesen

  • - Münster

    Den Menschen Gottes Gnade gebracht

    Gruppenbild mit Bischof Den Menschen Gottes Gnade gebracht

    16 Priester feiern Goldenes Weihejubiläum

    Mehr als ein halbes Menschenleben lang haben sie sich schon in den Dienst an Gott und dem Nächsten gestellt: die 16 Priester des Bistums Münster, die am 17. Juni mit Bischof Dr. Felix Genn ihr 50-jähriges Weihejubiläum gefeiert haben. Den Auftakt der gemeinsamen Feier bildete eine Heilige Messe, die Genn im Priesterseminar Borromaeum in Münster zelebrierte. In seiner Predigt lud er die Priester ein, im Zusammenhang ihres Jubiläum den inneren Blick auf den gekreuzigten Jesus Christus zu richten. Dabei könnten sie bilanzieren, „was Sie für ihn getan haben, was Sie heute noch für ihn tun und tun sollen.“

    Mehr lesen

  • - Oldenburger Land

    FRAUEN.LEBEN.HEUTE. … für eine Kirche von morgen

    FrauenwallfahrtFRAUEN.LEBEN.HEUTE.  … für eine Kirche von morgen

    Einladung zur Oldenburgischen Landesfrauenwallfahrt

    Zur traditionellen Oldenburgischen Landesfrauenwallfahrt werden am 2. Juli viele hundert Pilgerinnen aus allen Teilen der Nordwestregion im Marienwallfahrtsort Bethen erwartet. Eingeladen hat die Frauenseelsorge des Bischöflich Münsterschen Offizialats in Vechta. Das Motto der Wallfahrt: „FRAUEN.LEBEN.HEUTE. … für eine Kirche von morgen“ sucht Bezug zu Veränderungen in der Kirche und stellt die Rolle der Frauen in der katholischen Kirche in den Vordergrund. Dieses Anliegen möchten die Frauen aus dem Dekanat Löningen, die in diesem Jahr für die Organisation zuständig sind, deutlich machen. Landesfrauenseelsorger Pfr. Hermann Josef Lücker aus Visbek und Wallfahrtspfarrer Dr. Dirk Költgen zelebrieren den Gottesdienst.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Verwaltungskräfte der kirchlichen Schulen treffen sich im Marienhain

    GruppenbildVerwaltungskräfte der kirchlichen Schulen treffen sich im Marienhain

    Die Verwaltungsmitarbeiter/innen aller neun Schulen der Schulstiftung St. Benedikt trafen sich jetzt in den Berufsbildenden Schulen Marienhain. Schulleiter Hartmut Pille (ganz rechts) informierte sie dabei über die umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen der letzten drei Jahre. Für 2,6 Mio. Euro war die Ausbildungsstätte für sozialpädagogische, heilpädagogische und pflegerische Berufe, deren Schülerinnen und Schüler aus den Landkreisen Vechta und Cloppenburg kommen, saniert worden. Der größte Teil davon wurde aus Kirchensteuermitteln bezahlt. Außerdem stellte Pille die neuen Ausbildungsgänge der Generalistik in der Altenpflege und beschrieb Entwicklungen der Erzieher- und Sozialassistentenausbildung. Dabei konnten sich die Kolleginnen und Kollegen der Stiftungsschulen ein Bild machen über die moderne Verwaltung der Schule. Links unten auf der Treppe die beiden Vorstände der Schulstiftung, Heinrich Blömer und Uwe Kathmann.  

    Ludger Heuer

    Mehr lesen

  • - Wilhelmshaven

    Heimat entsteht, wenn Menschen sich begegnen

    Adomeit und Theising bei der PredigtHeimat entsteht, wenn Menschen sich begegnen

    Tag der Niedersachsen: Gottesdienst zu Thema „Heimathaven“

    Mehr als 1.100 Menschen haben gestern beim 36. Tag der Niedersachsen an der großen Bühne auf dem Valoisplatz in Wilhelmshaven einen ökumenischen Gottesdienst für Stadt und Region gefeiert. Die Kirchengemeinden der Stadt Wilhelmshaven und viele aus den anliegenden Regionen hatten dazu eingeladen. „Wo ist dein Heimathafen, der offen ist für viele und wo du zu Hause?“, hatte zum Auftakt die Heppenser Pastorin Meike von Fintel gefragt. Interviewpartner erzählten, wie sie in Wilhelmshaven heimisch wurden. Für Kapitänleutnant Christian Gebhardt aus Magdeburg gehören – wie für viele – Freunde und Familie zur Heimat, für ihn aber auch die See. Zurzeit in Wilhelmshaven stationiert geht es für den Offizier demnächst nach London. Besonders schwer hat es der 33-jährige Arash Hosinpor aus dem Iran, der vor drei Jahren Familie und Freunde zurücklassen musste und nun in der Christus- und Garnison-Kirchengemeinde etwas Heimat gefunden hat. „Das Leben ist kein Wunschkonzert – der Spruch hat mir irgendwie geholfen“, berichtete er.

    Mehr lesen

  • - Thülsfelder Talsperre

    Ich bin gerettet

    Weibischof bei der PredigtIch bin gerettet

    Weihbischof feiert Pfingstgottesdienst an Talsperre

    Er freue sich, trotz des frischen Wetters so viele Menschen zu sehen, sagte Theising zur Begrüßung einiger hundert Gläubiger auf dem Gottesdienstplatz an der Talsperre. Für die musikalische Begleitung der Messfeier sorgte der Musikverein Peheim unter Leitung von Ralf Dinklage. „Als ich eben die Musik der Blaskapelle gehört habe, dachte ich, wir könnten gleich mit einem Frühschoppen anfangen. Aber vielleicht ist es doch besser, erst die Messe zu lesen“, scherzte der Weihbischof bei der Eröffnung. Die Sonne setzt sich schließlich gegen die Wolken durch, niemand musste seinen Schirm aufspannen.

    Mehr lesen

  • - Münster

    Ihr werdet meine Zeugen sein

    Alexander Senk mit Bischof Dr. Felix GennIhr werdet meine Zeugen sein

    Bischof weiht fünf Männer im St.-Paulus-Dom zu Priestern

    Am Pfingstsonntag (9. Juni) empfingen Jan Aleff (37) aus Dorsten, Jan Henrik Röttgers (29) aus Bösel, Stefan Rosenbaum (38) aus Marl, Alexander Senk (30) aus Coesfeld und Ernst Willenbrink (51) aus Herzfeld die Priesterweihe durch Bischof Dr. Felix Genn. Viele Familien, Freunde und Wegbegleiter waren in den St.-Paulus-Dom nach Münster gekommen. Sie erlebten gemeinsam eine eindrucksvolle Weihe. Der Bischof bedankte sich bei den zahlreichen Menschen, die den künftigen Priestern geholfen hätten, den Weg bis zur Weihe zu gehen.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    8.000 Ministranten kommen nach Osnabrück

    Plakat Messdienerwallfahrt8.000 Ministranten kommen nach Osnabrück

    Auch das Oldenburger Land wird gut vertreten sein

    In genau einem Jahr ist es soweit: Am 6. Juni 2020 werden in Osnabrück bis zu 8.000 Jungen und Mädchen zur 4. Nordwestdeutschen Ministrantenwallfahrt erwartet. Sie kommen aus den Bistümern Aachen, Essen, Hamburg, Hildesheim, Köln, Münster, Paderborn und Osnabrück. Das Treffen steht unter dem Leitwort „Ich glaub an Dich!“ und findet etwa alle vier Jahre statt. Die Teilnehmer erwartet ein buntes Begegnungsprogramm in der Osnabrücker Innenstadt mit Workshops, Musik und zahlreichen offenen Angeboten. Bundesweit gibt es rund 360.000 Kinder und Jugendliche - überwiegend im Alter zwischen 9 und 17 Jahren, die als Messdienerinnen und Messdiener in Gottesdiensten mitwirken.

    Mehr lesen