Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Pressearchiv nach Monaten

  • - Visbek

    Weihbischof segnet Hauskapelle in St. Benedikt

    Weihbischof Timmerevers segnet die Gottesdienstteilnehmer.Weihbischof segnet Hauskapelle in St. Benedikt

    Altar und Ambo aus abgerissener Garnisonskirche im Wangerland

    In Gegenwart vieler Bewohner des Pflegezentrums St. Benedikt hat Weihbischof Heinrich Timmerevers heute die Benediktion der Kapelle des im vergangenen Jahr fertig gestellten Hauses vollzogen.

    Mehr lesen

  • - Langförden

    „Ich weiß nicht, wie ich das überleben soll“

    Portrait Abdul Malik„Ich weiß nicht, wie ich das überleben soll“

    Vechtaer Flüchtling Abdul Malik soll nach Italien abgeschoben werden – dort hat er Angst zu verhungern

    Der Weg in die Hoffnungslosigkeit ist holperig. Er endet an einem Zaun, zwischen Feldern, mit Blick auf Müllcontainer, auf die Rückseiten blechverschalter Fertigungshallen. Er endet in Spreda-Langförden, einem Stadtteil von Vechta im Westen Niedersachsens.

    Mehr lesen

  • Viele Wege führen zu Gott

    Portrait Ralf ArlinghausViele Wege führen zu Gott

    Ralf Arlinghaus feiert silbernes Dienstjubiläum

    Zu seinem 25-jährigen Dienstjubiläum gratulierte heute die Dienstgemeinschaft des Bischöflich Münsterschen Offizialates Ralf Arlinghaus.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Gemeinsam für die Kirche arbeiten

    Weihbischof Timmerevers und der neue Vorstand des Komitees beim Antrittsbesuch. Gemeinsam für die Kirche arbeiten

    Vorstand des Komitees der Verbände zum Antrittsbesuch beim Weihbischof

    „Wir freuen uns sehr über diesen Termin“, sagte Clemens Olberding, seit einigen Wochen neuer Vorsitzender des Komitees, beim gestrigen Antrittsbesuch im Bischöflich Münsterschen Offizialat.

    Mehr lesen

  • - Cloppenburg

    Beichtgeschichte in Holz geschnitzt

    Das Bild zeigt die verantwortlichen vor dem historischen Beichtstuhl.Beichtgeschichte in Holz geschnitzt

    Ältester erhaltener Beichtstuhl des Oldenburger Landes im Museumsdorf

    Wie die Menschen vor 320 Jahren gebeichtet haben können sich jetzt Besucher im Museumsdorf Cloppenburg anschauen. Seit wenigen Tagen ist der 1694 in Cappeln kunstvoll gefertigte Beichtstuhl in der Münchhausenscheune des Freilichtmuseums zu bestaunen.

    Mehr lesen

  • - Visbek

    Ökumenischer Kreuzweg der Jugend

    Jugendliche tragen das Kreuz beim ökumenischen Kreuzweg der Jugend. Ökumenischer Kreuzweg der Jugend

    Leiden Jesu in sieben Stationen mit der Gegenwart verknüpft

    Rund 150 Jugendliche und junge Erwachsene folgten gestern der Einladung der Dekanatsjugendseelsorge Vechta zum Jugendkreuzweg. Start und Ziel des Rundgangs durch Visbek war die Herz-Jesu Kapelle.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Missionspreis für Pilgerprojekt El Camino

    Pilger z. T. im Rollstuhl auf dem El Camino 2013Missionspreis für Pilgerprojekt El Camino

    Hamburger Verein Andere Zeiten spendet 730.000 Euro an christliche Projekte

    Im Mai letzten Jahres pilgerten rund 2.000 Menschen mit und ohne Behinderung auf dem Jakobsweg von Bremen nach Osnabrück. Das Projekt El Camino 2013  war eine Aktion des Bistums Osnabrück und des Bischöflichen Münsterschen Offizialates Vechta.

    Mehr lesen

  • - Münster

    Fürstbischof Christoph Bernhard von Galen ein ,Bombenbernd‘?

    Grabmal im Dom Fürstbischof Christoph Bernhard von Galen ein ,Bombenbernd‘?

    Der Dom zu Münster wird 750 Jahre alt (V)

    Der St.-Paulus-Dom in Münster, dessen 750-jähriges Jubiläum vom 26. bis 28. September gefeiert wird, hat viele Bischöfe ‚gesehen’: Fürstbischof Christoph Bernhard von Galen (1606-1678) gilt unter den 76 Bischöfen von Münster als einer der bedeutendsten. In keiner Stadtführung wird versäumt, seinen holländischen Spitzennamen zu erwähnen: „Bommen-Berend“ – Bombenbernd. Führte er doch als Feldherr Kriege, unter anderem gegen die Niederlande, und belagerte mehrfach seine eigene aufmüpfige Bischofsstadt.

    Mehr lesen

  • - Vechta - Israel

    Ein kleines Wunder in Israel

    Gruppenfoto der Israelreisenden Ein kleines Wunder in Israel

    Kolpinggruppe bewegt sich auf Spuren des Christentums

    Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist. Diese Worte des ersten israelischen Premierministers David Ben Gurion können als Motto der neutägigen Pilgereise des Kolpingwerkes Land Oldenburg dienen. Im Rahmen ihres 125-jährigen Verbandsjubiläums hatten sich 26 Pilger/innen aus Vechta, Visbek, Barßel, Rastede, Bakum und Cloppenburg im Heiligen Land an zentralen biblischen Stätten auf den Spuren Jesu Christi bewegt.

    Mehr lesen

  • - Delmenhorst

    Container in der Helgolandstraße

    Weihbischof und Pfarrer besuchen das ContainerprojektContainer in der Helgolandstraße

    Weihbischof besucht Sozialprojekt in Delmenhorst

    Es ist ein buntes Völkergemisch in den großen Wohnblöcken in der Helgolandstraße. Deutsche, Polen und Türken, Russen und Afghanen, Serben, Kroaten, Mazedoniern, Syrer, Indern und Afrikanern - 1.400 Menschen aus zwölf Nationen leben hier, viele von ihnen sind arbeitslos oder Geringverdiener. Die Bildungschancen und –angebote für ihre Kinder sind gering.

    Mehr lesen

  • - Delmenhorst

    Gott vergisst Dich nicht

    Weihbischof Timmerevers bei der KrankensalbungGott vergisst Dich nicht

    Weihbischof spendet Krankensalbung

    Vielen Dutzend Senioren spendete Weihbischof Heinrich Timmerevers gestern mit Pfarrer August Hüsing in der St. Christophorus Kirche die Krankensalbung.

    Mehr lesen

  • Der Christophorus-Riese wurde im 30-jährigen Krieg aufgestellt

    Christophorus trägt das Jesuskind auf dem Arm. Der Christophorus-Riese wurde im 30-jährigen Krieg aufgestellt

    Der Dom zu Münster wird 750 Jahre alt (IV)

    Wer den Dom über das „Paradies“ betritt, dem fällt dann wohl gleich eins ins Auge: Unübersehbar steht sie da auf einem drei Meter hohen Sandsteinsockel am Nordostpfeiler der Westvierung des Domes: die monumentale Statue des heiligen Christophorus, auf dem rechten Arm das segnende Jesuskind, in seiner Linken ein schlanker Baum als Stützstab.

    Mehr lesen

  • - Dinklage

    Lebendige Geschichte zum Tagungsabschluss

    Die Archivare werden durch das Kloster geführt. Lebendige Geschichte zum Tagungsabschluss

    Kirchenarchivare besuchen Kloster Burg Dinklage

    Zu ihrer 79. Sitzung trafen sich die Leiter der kirchlichen Archive der Kirchenprovinz Köln diese Woche in Vechta.

    Mehr lesen

  • - Dinklage

    Tag mit Goldrand

    Bibel-Workshopkurs mit großem AndrangTag mit Goldrand

    Bibelwochenende im Kloster Burg Dinklage erlebt große Nachfrage

    Es war das erste Mal, dass das Bischöflich Münstersche Offizialat einen solch intensiven Bibelworkshop im Benediktinerinnenkloster Burg Dinklage veranstaltet hatte. Von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag waren die Teilnehmer eingeladen, sich über die Bibel auszutauschen, in einem Schnupperkurs unter Anleitung von Sr. Lydia Schulte-Sutrum benediktinisches Leben kennen zu lernen oder sich mit Tänzen, Glaubensbildern der Bibel und Psalmenvertonungen für Gottesdienste und Zuhause zu beschäftigen.

    Mehr lesen