Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Pressearchiv nach Monaten

  • - Oldenburg, Bonn

    Klinikseelsorger läuft Marathon für die deutsche Welthungerhilfe

    Portrait Diakon KorbmacherKlinikseelsorger läuft Marathon für die deutsche Welthungerhilfe

    Diakon gestaltet Teilnahme am Bonner Post-Marathon als Sponsorenlauf

    Schon vor einigen Jahren hat Diakon Bruno Korbmacher in seiner Freizeit den Laufsport entdeckt und dabei mehrmals herausgefunden, dass Laufen bewegt und vieles in Bewegung bringt. Der  Klinikseelsorger und Marathonläufer will am kommenden Sonntag, den 2. April beim Marathon der
    Deutschen Post in Bonn an den Start gehen. Seine Teilnahme an diesem Marathon möchte der Seelsorger als Sponsorenlauf gestalten.

    Mehr lesen

  • - Damme

    Das Mindestalter haben alle erreicht

    Florian und Jessica EwaldDas Mindestalter haben alle erreicht

    15 Paare bereiten sich auf ihre kirchliche Trauung vor

    Vor dem Dammer Dom steht ein Pärchen in der Sonne. Sie haben gerade Pause. Jessica (27) und Florian (29) Ewald – seit September sind die Polizistin und der Jurist standesamtlich verheiratet. Als sie sich vor einigen Jahren kennengelernt haben, „war es Liebe auf den ersten Blick“, lächelt Florian. Beide stammen aus hiesigen Familien, sind katholisch sozialisiert. Daher stand es für sie außer Frage, dass sie ihren Ehebund auch kirchlich besiegeln. „Wir wollen vor Gott bezeugen, dass wir ewig zusammen bleiben und unsere Kinder im christlichen Glauben erziehen wollen“, sagt Florian. „Das war selbstverständlich“, ergänzt Jessica. Nur standesamtlich trauen? „Nein, dann würde uns was fehlen.“ Zur Vorbereitung nehmen sie daher mit 14 anderen jungen Paaren an einem ganztägigen Ehevorbereitungsseminar ihrer Heimatpfarrei teil.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Klangraum – ein spiritueller Abend in der Klosterkirche

    Stefan Decker an der OrgelKlangraum – ein spiritueller Abend in der Klosterkirche

    Über 40 Personen waren vor einigen Tagen der Einladung von Stephan Trescher, Referent für Spiritualität am Bischöflich Münsterschen Offizialat, in die Klosterkirche gefolgt. Unterstützung hatte er sich von der evangelischen Kirchenmusikerin Paula Hyson und dem katholischen Regionalkantor Stefan Decker geholt. An dem Abend ging es darum, sich gemeinsam ins Lauschen und Singen führen und die eigene Stimme als Instrument der Seele ertönen zu lassen. Gleichzeitig galt es, Stille und Klang als Weg in das Geheimnis Gottes zu entdecken. Es sollte ein Abend zum Aufatmen werden.

    Mehr lesen

  • - München

    „Millionen Menschen am Horn von Afrika droht der Hungertod“

    Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm rufen zur Solidarität mit Opfern auf

    „Millionen Menschen am Horn von Afrika droht der Hungertod.“ Mit diesen Worten machen der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, auf die dramatische Situation im östlichen Afrika aufmerksam. Eine langanhaltende Dürreperiode in der gesamten Region und der Bürgerkrieg im Südsudan haben zu erheblichen Ernteausfällen geführt. „Wir dürfen nicht tatenlos zusehen, wie Menschen an Entkräftung und Unterernährung sterben“, so die Repräsentanten der beiden großen Kirchen in Deutschland, die „die Gläubigen zum Gebet und zu konkreter Hilfe für die Notleidenden aufrufen“.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    „Der Papst ändert keine einzige Lehre, und doch ändert er alles.“

    Uni Vechta: Institut für Katholische Theologie lädt zur Ringvorlesung im Sommersemester

    „Aufbrüche unter Papst Franziskus“ lautet das Rahmenthema der Ringvorlesung, zu der das Institut für Katholische Theologie der Universität Vechta in diesem Sommersemester einlädt. Die Vorträge der Ringvorlesung sind öffentlich, alle Interessierten sind willkommen. Beginn ist immer dienstags um 18.00 Uhr im Seminarraum (OG) der Kirche am Campus, Feldmannskamp 1.

    Mehr lesen

  • - Oldenburg

    Lieber Staub an den Füßen als Staub am Hintern

    Abdoulaye Sanfo mit Übersetzerin Lieber Staub an den Füßen als Staub am Hintern

    Misereor-Gast erzählt aus seinem Heimatland Burkina Faso

    Abdoulaye Sanfo ist zum ersten Mal in Deutschland. Was er in den letzten Tagen in einigen Bistümern gesehen hat, hat ihn schwer beeindruckt. „Das Land ist so reich an Geschichte, an alten Bauwerken“, sagt er. „Man sieht, dass die Menschen hart dafür gearbeitet haben.“ Besonders beeindruckt hat ihn alles zum Thema Landwirtschaft, auch wenn nicht alles so in seinem westafrikanischen Heimatland umzusetzen wäre. Sanfo weiß, wovon er spricht. Der vierfache Familienvater ist selbst Bauer und bringt zudem als Berater einer Bauernorganisation anderen Bauern Innovationen in Sachen Landwirtschaft nahe. Dass das bischöfliche Hilfswerk Misereor diese Arbeit so wichtig fand und ihn, einen Moslem, im Vorfeld der diesjährigen Fastenaktion als Botschafter seines Heimatlandes nach Deutschland einlud, erfüllt ihn mit großem Stolz. In der Oldenburger Liebfrauenschule hörten ihm heute 140 Acht- und Zehntklässler und der Religion-Leistungskurs gespannt zu und löcherten ihn mit Fragen, als er über die Lebensbedingungen in Burkina Faso sprach.

    Mehr lesen

  • - Bistum Münster

    „Gute Ideen wachsen lassen“

    Das Hungertuch 2017„Gute Ideen wachsen lassen“

    Bischof Genn ruft zur Unterstützung der Misereor-Fastenaktion auf

    Bei aller Not in der Welt gibt es immer wieder hilfreiche Ideen, die zu fördern es sich lohnt. Solche Ideen stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Fastenaktion des Bischöflichen Hilfswerks Misereor. Zu deren Unterstützung haben die deutschen Bischöfe -darunter für das Bistum Münster Dr. Felix Genn – jetzt in einem gemeinsamen Schreiben aufgerufen.

    Mehr lesen

  • - Lohne, Oldenburger Land

    Theising: KAB arbeitet für menschenwürdige Welt

    Portrait MlezivaTheising: KAB arbeitet für menschenwürdige Welt

    Pfarrer Mleziva als neuer Landespräses bestätigt 

    Am Samstag (25.3.) versammelte sich die Katholische Arbeitnehmerbewegung, Landesverband Oldenburg (KAB), zum Landesdelegiertentag in Lohne. Alle zwei Jahre treffen sich die rund 70 Delegierten aus den KAB-Vereinen des Oldenburger Landes, 2017 unter dem Titel „Wahljahr“ im Pfarrheim St. Josef. Sie berichten einander über die verschiedenen Arbeitsfelder und debattieren über aktuelle und künftige Schwerpunkte. 2017 standen auch Vorstandswahlen auf der Tagesordnung.

    Mehr lesen

  • - Dinklage, Jever

    Neue Pastoralreferentin für Dinklage

    Neue Pastoralreferentin für Dinklage

    Daniela Surmann beendet Ausbildung und wechselt nach Südoldenburg 

    Daniela Surmann wird zum 1. August Pastoralreferentin in der Katholischen Kirchengemeinde St. Catharina Dinklage, dies wurde am Wochenende in den Gottesdiensten der Pfarrei bekannt gegeben. Voraussichtlich Ende Juli wird sie ihre Ausbildung zur Pastoralreferentin in der Pfarrei St. Benedikt Jever abschließen. 

    Mehr lesen

  • - Stapelfeld

    Verdamp lang her

    Gruppenbild der BAP-FansVerdamp lang her

    Die alten Männer und ihre gute Musik

    Für BAP ist ihm kein Weg zu weit. Martin Ruff (65), Anästhesiepfleger im Ruhestand, hat alle gesehen. Alle? Ja, alle. Auf allen 51 Konzertreihen ist er gewesen, egal wo. Seit ihrem Durchbruch 1982 begleitet er die Kölner Rockband, ist einer ihrer treusten Fans, besitzt, wie er sagt, alle jemals erschienenen Veröffentlichungen. Im seinem Auto hatte er zur Kassettenzeit ausschließlich BAP-Kassetten. Seine Familie hat es nicht nur klaglos ausgehalten, sondern die Musik des Sängers Wolfgang Niedecken auch sogar lieben gelernt, wundert er sich selbst ein wenig. Dass so einer wie Ruff den Weg aus dem heimischen Treuchtlingen bei Nürnberg in das Südoldenburger Stapelfeld nicht scheut, wenn hier ein BAP-Seminar angeboten wird – wen wundert´s?

    Mehr lesen

  • - Visbek

    Singt mit uns ein Lied!

    Warm-Upp mit Rebecca VossSingt mit uns ein Lied!

    200 Teilnehmer beim Kinderchortag

    Zum achten Mal hatte das Bischöflich Münstersche Offizialat Kinderchöre zu einem gemeinsamen Übungstag eingeladen. Alle zwei Jahre organisiert Regionalkantor Stefan Decker dieses Chortreffen. Zehn Chöre aus Bakum, Bethen, Cloppenburg (St. Andreas und St. Josef), Damme, Delmenhorst, Löningen, Oldenburg (St. Willehad), Rechterfeld und Visbek hatten sich angemeldet. Über zweihundert Kinder - die meisten im Grundschulalter - stürmten um 14.00 Uhr in die Visbeker Benediktschule.

    Mehr lesen

  • - Oldenburg

    Extra schick gemacht für die Mittagspause

    Weihbischof Theising liest. Extra schick gemacht für die Mittagspause

    Über die Liebe bei Krautsalat und Rübeneintopf

    Zur Mittagspause der besonderen Art hatte Pastoralreferent Klaus Hagedorn gestern Weihbischof Wilfried Theising in das Forum St. Peter eingeladen. Jeden Donnerstag um 12.30 Uhr gibt es dieses Angebot, bei dem ein prominenter Gast vorliest, was ihm Zuversicht gibt. Während die ca. 50 Teilnehmer schweigend Krautsalat und Rübeneintopf aßen, las ihnen der Vechtaer Offizial aus Amoris Laetita (= die Freude der Liebe) vor. Dieses Schreiben hatte Papst Franziskus vor einem Jahr im Nachklang der Familiensynode veröffentlicht. Zwei Frauen waren sogar aus dem südoldenburgischen Bakum gekommen. Sie hätten sich extra schick gemacht für die Lesung, sagten sie. 

    Mehr lesen

  • - Vechta, Stapelfeld, Oldenburg

    Infos zu Pfarreiratswahlen

    Arnold KalvelageInfos zu Pfarreiratswahlen

    Briefwahl und neues Wahlalter wurden eingeführt 

    Mehr als 40 Priester, Mitglieder und Vorsitzende von Pfarreiräten und Pastorale Mitarbeitende informierten sich am vergangenen Freitag (18.03.) in der Katholischen Akademie Stapelfeld über die anstehenden Pfarreiratswahlen. Am 11. und 12. November werden im Bistum Münster und damit auch im Oldenburger Land die wichtigen pastoralen Gremien der katholischen Kirchengemeinden gewählt. Für die kommenden Wahlen wurden durch den Diözesanrat neue Statuten erlassen. Sie sehen unter anderem eine Weitung des Gemeindebegriffes, ein neues Wahlalter und die allgemeine Briefwahl vor. Die nächste Infoveranstaltung findet am 31. März im Forum St. Peter in Oldenburg statt. 

    Mehr lesen

  • - Offizialatsbezirk Oldenburg

    Wer glaubt, ist nicht allein

    Portrait Sr. Hildeburg Wer glaubt, ist nicht allein

    Franziskanerin Sr. Hildeburg spricht über Freude am Leben 

    Vor vielen Jahren waren Sr. Hildeburg Averbeck und ein Priester, erschöpft von einer langen Missionsreise, mit ihrem Floß auf dem Heimweg. Fünf Wochen waren sie auf dem Fluss von Dorf zu Dorf durch den Brasilianischen Regenwald gereist, hatten Gottesdienste gefeiert und Menschen besucht. Die katholische Ordensfrau, damals 37 Jahre alt, und ihr rüstiger Chef entdeckten noch eine einsame Hütte und hielten an. In dem Pfahlbau trafen sie auf eine alte Frau mit dem Namen Donna Maria. Sie lebte allein, ohne Nachbarschaft, Sohn und Mann waren abgehauen, als die Krankheit erkannt wurde. Der Aussatz hatte Donna Maria schwer gezeichnet. Sie war blind, beide Hände hatte die Lepra bereits zerfressen. Als die Missionare ihre Hütte betraten, dankte sie freudestrahlend Gott. Drei Tage lang hatte sie kein Wasser mehr. 

    Mehr lesen

  • - Münster, Bistum

    „Sie dienen dem Leben“

    Eindruck vom Soldatengottesdienst„Sie dienen dem Leben“

    Weihbischof Theising feiert Internationalen Soldatengottesdienst

    „Wir geben nicht auf, uns für den Frieden einzusetzen.“ Diese Zusage hat Weihbischof Wilfried Theising heute beim Internationalen Soldatengottesdienst in der Überwasserkirche in Münster gegeben. Anlässlich des Weltfriedenstages 2017 hatten die Katholische Militärseelsorge die im Bistum Münster und einige der im Bistum Köln stationierten Mitglieder der Streitkräfte, Polizistinnen und Polizisten sowie ziviles Personal zu einer Messfeier in die Domstadt eingeladen. 

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Handwerker muss Pädagoge sein

    Handwerker muss Pädagoge sein

    Weihbischof Theising besucht am Josefstag das Jugendförderwerk Vechta e.V. 

    Anlässlich des 11. Josefstages, einem deutschen Aktionstag für katholische Jugendsozialarbeit, besuchte Weihbischof Wilfried Theising am Montag das Jugendförderwerk Vechta e.V. (Jfw). Nach einem Gespräch über den gemeinnützigen Verein und einem Rundgang durch die Jugendwerkstatt kam der katholische Priester mit jungen Geflüchteten ins Gespräch, die aktuell am Sprachkurs des Jfw teilnehmen. 

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Begleiter für jeden Tag des Lebens

    Theising predigtBegleiter für jeden Tag des Lebens

    Weihbischof Theising firmt in Vechta 

    Am Samstagnachmittag firmte Weihbischof Wilfried Theising in der vollbesetzten Oyther St. Marienkirche 33 junge Männer und Frauen. Weitere Firmungen feierte der Weihbischof am Abend in der Kirche Maria Frieden und am Sonntag in der Propsteikirche. Insgesamt empfingen an diesem Wochenende 145 katholische Jugendliche aus Vechta das heilige Sakrament. 

    Mehr lesen

  • - Cappeln

    „Welches Bild hättet ihr für Jesus Kreuzigung gewählt?“

    Jugendliche Sprayen „Welches Bild hättet ihr für Jesus Kreuzigung gewählt?“

    Jesus-Art – Cappelner Jugendliche und junge Erwachsene sprayen Kreuzweg 

    Für viele der 34 Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus der katholischen Kirchengemeinde Cappeln war es eine Premiere. Zum ersten Mal durften sie unter Anleitung eines Experten Spraydosen in die Hand nehmen und sich künstlerisch damit betätigen. Der Künstler war am Freitag (17.03.) der Osnabrücker Mika Springwald. Pastoralassistent Robert Luttikhuis hatte ihn und die Jugendlichen in die Oberschule eingeladen, um gemeinsam vier Stationen eines Kreuzwegs zu gestalten, der in der kommenden Woche in Cappeln öffentlich aufgestellt werden wird.

    Mehr lesen

  • - Dinklage, Vechta

    Gemeinsam die Welt besser machen

    Jugendliche zünden Kerzen an. Gemeinsam die Welt besser machen

    Aktion Lichtzeichen gegen Hate-Speech und Fake News und für mehr Miteinander

    Am Gedenktag des Seligen Kardinal v. Galen setzten der Bund der Deutschen Katholischen Jugend im Landesverband Oldenburg (BDKJ) und die Kirchengemeinde St. Catharina Dinklage am Donnerstag (16.3.) zum wiederholten Mal ein Lichtzeichen. 2017 stand im Sinne der bundesweiten BDKJ-Kampagne „Zukunftszeit“ im Mittelpunkt, dass jeder einzelne Mensch Verantwortung dafür hat, dass die Welt ein noch besserer Platz sein wird.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Weihbischof und Studierende diskutieren über Ökumene

    Weihbischof im Gespräch Weihbischof und Studierende diskutieren über Ökumene

    Niedersachsenweit erste Lehrveranstaltung zu konfessionell-kooperativem Religionsunterricht

    Am Donnerstag (16. März) war Vechtas neuer Weihbischof, Wilfried Theising, zu Gast an der Universität Vechta. Auf Einladung von Prof.in Dr. Britta Baumert kam er ins Blockseminar „Ökumenisches Lernen im Kontext des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts“ von Dr. Janine Redemann und diskutierte mit 34 Studierenden über Ökumene. Das Gespräch war Abschluss der dreitägigen Lehrveranstaltung, in der sich die Studierenden mit verschiedenen Perspektiven auf Ökumene und den konfessionell-kooperativen Religionsunterricht (KoKoRu) befassten.

    Mehr lesen

  • - Bistum, Münster

    Auftakt mit „AufKLANG“

    Ausschnitt des Flyercovers Auftakt mit „AufKLANG“

    Bistum startet mit Fest ins Vorbereitungsjahr für Katholikentag 2018

    Vom 9. bis 13. Mai 2018 wird der 101. Deutsche Katholikentag zum Leitwort „Suche Frieden“ in Münster stattfinden. Die Vorfreude darauf aber beginnt schon ein Jahr davor: Mit einem bunten Fest unter dem Titel „AufKLANG – Suche Frieden“ gibt das Bistum Münster am Samstag, 13. Mai, den Startschuss für das Vorbereitungsjahr.

    Mehr lesen

  • - Stapelfeld, Vechta

    ZusammenHalt – Zosamme alt

    Blum und RolfesZusammenHalt – Zosamme alt

    Hören, Diskutieren, Nachdenken über Songs von Wolfgang Niedecken und BAP

    Dass die Kölner Rockband BAP eine Stapelfeder Veranstaltung bewirbt, ist schon etwas ungewöhnlich. Genau das ist aber passiert mit dem Seminar „ZusammenHalt – Zosamme alt“. Hierzu sind Männer zwischen 35 und 75 Jahren eingeladen, ein Wochenende BAP Musik zu hören, über die Texte zu sprechen und dabei auch ein Kölsch zu genießen. Als die erste Ankündigung herausging und BAP sie auf ihre Facebookseite stellte, haben sich innerhalb weniger Tage Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet angemeldet.

    Mehr lesen

  • Oldenburger Land: Christinnen und Christen feiern Versöhnung

    Bischöfe richten gemeinsam ein Kreuz auf. Oldenburger Land: Christinnen und Christen feiern Versöhnung

    Bischöfe richten Kreuz als Zeichen der Versöhnung auf

    Als Zeichen der Versöhnung zwischen den Konfessionen haben am Sonntagabend, 12. März, Bischof Jan Janssen und Weihbischof Wilfried Theising gemeinsam ein Kreuz aufgerichtet. In dem ökumenischen Versöhnungsgottesdienst unter dem Leitmotiv „Heilung der Erinnerung“ in der Oldenburger St.-Lamberti-Kirche betonte Bischof Janssen: „Wir richten ein Kreuz auf als Zeichen der Versöhnung. Es soll uns erinnern, dass wir aufrichtig um Vergebung bitten – vor Gott, vor unseren Glaubensgeschwistern und Mitgeschöpfen.“ Das Kreuz sei ein Zeichen des Leidens, Sterbens und Auferstehens Jesu Christi und es solle die Menschen erinnern, „dass wir aufgerichtet werden durch Gottes Versöhnung.“ Gottes Gnade befreie von der Last, aufgerichtet gingen die Menschen ins Leben, so Janssen. „Lasst uns Frieden suchen und Gerechtigkeit üben – für das Miteinander der Menschen.“

    Mehr lesen

  • - Vechta, Oldenburger Land

    Junge Gemeinschaft ruft zum Autofasten auf

    Junge Gemeinschaft ruft zum Autofasten auf

    Pater Karl Gierse segnet Fahrräder 

    Am ersten Frühlingssonntag des Jahres rief der Katholische Familienverband Junge Gemeinschaft (JG) zum Autofasten auf. Rund 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene trafen sich dazu im Vechtaer St. Antoniushaus zu einem Gottesdienst mit anschließender Kaffeetafel. 

    Mehr lesen

  • - Cappeln

    Neue Pastoralreferentin für Cappeln

    Rita MeistermannNeue Pastoralreferentin für Cappeln

    Rita Meistermann kommt zum 1. Juli als Pastoralreferentin in die Katholische Kirchengemeinde St. Peter und Paul Cappeln. Die gebürtige Lohnerin hatte nach ihrem Abitur in Vechta Englisch, Geschichte und katholische Religion für das Lehramt studiert.  Nach verschiedenen Aushilfstätigkeiten trat sie in den kirchlichen Dienst ein. Ihre Patoralassistentenzeit absolvierte sie In St. Mariä Himmelfahrt Osterfeine.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Neue Pastoralreferentin für Vechtaer Krankenhaus

    Cordula Thöle-BusseNeue Pastoralreferentin für Vechtaer Krankenhaus

    Zum 1. August kehrt Pastoralreferentin Regina Holzinger-Püschel, Krankenhausseelsorgerin am St. Marienhospital, nach fünf Jahren Sonderurlaub in ihr Heimatbistum Osnabrück zurück. Ihre Nachfolge übernimmt Cordula Thöle-Busse (51), die zurzeit noch ihre Assistentenzeit im Krankenhaus Johanneum in Wildeshausen absolviert. In Vechta wird sie zum Seelsorgeteam der Pfarrei St. Maria Himmelfahrt gehören.

    Mehr lesen

  • - Essen/Old.

    Mahner und Kämpfer für soziale Verantwortung

    Theodor-Kochmeyer Plakette für Peter KossenMahner und Kämpfer für soziale Verantwortung

    Kolping-Diözesanverband verleiht Prälat Kossen höchste Auszeichnung

    Wegen seines Engagements für eine menschenwürdige Arbeitswelt zeichnet der Kolping-Diözesanverband gestern Prälat Peter Kossen, 2011-16 ständiger Vertreter des bischöflich münsterschen Offizials in Vechta und seit Januar Pfarrer in Lengerich, mit der Theodor-Kochmeyer Plakette aus. Die nur alle drei bis vier Jahre verliehene Plakette ist die höchste Auszeichnung des Kolping-Diözesanverbandes. Ihr Namensgeber war von 1894 bis 1922 Diözesanpräses der katholischen Gesellenvereine im Bistum Münster. Die Verleihung erfolgte im Anschluss an die Delegiertenversammlung des Oldenburger Landesverbandes in der Essener Oberschule. Das komplette Diözesanpräsidium war dazu angereist. Die Laudatio hielt Theo Paul, Generalvikar des Bistums Osnabrück.

    Mehr lesen

  • - Vechta, Stapelfeld, Hannover

    Dat kannst mi glööven: erstmals ökumenisch-plattdeutsch

    Autoren auf dem KatholikentagDat kannst mi glööven: erstmals ökumenisch-plattdeutsch

    NDR1-Radioandachten vom 13. – 17.03. im Dialog 

    In der Woche vom 13.-17.03.2017 wird die Reihe „Dat kannst mi glööven“ erstmals im ökumenischen Dialog gestaltet. Von Montag bis Freitag werden jeweils um 14:15 Uhr Heinrich Siefer, Katholischer Beauftragter für plattdeutsche Sprache, und die evangelische Pastorin Anita Christians-Albrecht, Beauftragte für plattdeutsche Verkündigung im Rundfunk, evangelische und katholische Besonderheiten aufgreifen.

    Mehr lesen

  • - Offizialatsbezirk Oldenburg

    Dekanatstage der Frauen 2017

    Offizialat nimmt Frauengestalten in den Blick 

    Das Bischöflich Münstersche Offizialat lädt auch 2017 wieder zu den Dekanatstagen für Frauen ein. In der diesjährigen Fastenzeit nimmt Franziskanerin Sr. Hildburg Averbeck unter dem Motto „Wer glaubt, ist nicht allein“ Frauengestalten in den Blick. 

    Mehr lesen

  • - Vechta

    KLANGRAUM - ein spiritueller Abend in der Klosterkirche

    Angebot zum Aufatmen mit Singen, Klängen und Stille

    Das Bischöflich Münstersche Offizialat lädt für Freitag, 17. März, zu einem spirituellen Abend in die Vechtaer Klosterkirche ein. „Uns geht es darum, die Stimme als Instrument der Seele tönen lassen“, erklärt Stephan Trescher, Referent für Exerzitien im Offizialat „Wir möchten gemeinsam ins Singen und Lauschen auf die Klänge, in die Stille und das Geheimnis Gottes finden“, kündigte der Theologe an.

    Mehr lesen

  • - Münster, Bistum

    Der Mensch als ethischer Ausgangspunkt für kirchliches Investment

    Diskussion auf dem PodiumDer Mensch als ethischer Ausgangspunkt für kirchliches Investment

    Finanzverantwortliche diskutieren über nachhaltige Geldanlagen

    Ohne ethische Kriterien für die Geldanlage geht es nicht. Der Meinung ist Ulrich Hörsting, Hauptabteilungsleiter Verwaltung im Bistum Münster: „Langfristig bekommt nur der ein stabiles Investment, der ethische Kriterien verfolgt.“ Gemeinsam mit Vertretern überwiegend kirchlicher Anleger diskutierte er am 8. März beim Studientag zum Thema „ethisch-nachhaltig investieren“ über die Vor- und Nachteile ethischen Investments. Rund 80 Finanzverantwortliche in der katholischen Kirche waren in die Akademie Franz-Hitze-Haus gekommen. Die Veranstaltung fand in Zusammenarbeit mit der Fachstelle Weltkirche des Bistums und dem Diözesankomitee der Katholiken im Bistum statt.

    Mehr lesen

  • - Oldenburg

    „Heilung der Erinnerung“ – Versöhnungsgottesdienste am 12. März im Oldenburger Land

    Bischof Janssen und Weibischof Theising„Heilung der Erinnerung“ – Versöhnungsgottesdienste am 12. März im Oldenburger Land

    Healing memories, Als Zeichen der Versöhnung richten Bischöfe gemeinsam ein Kreuz auf

    Zu ökumenischen Versöhnungsgottesdiensten unter dem Leitmotiv „Heilung der Erinnerung“ laden die ev.-luth. Kirche und die katholische Kirche im Oldenburger Land am Sonntag, 12. März, ein. Den Gottesdienst am Sonntag um 18 Uhr in der Oldenburger St.-Lamberti-Kirche werden Bischof Jan Janssen und Weihbischof Wilfried Theising mit Vertreterinnen und Vertretern aus Kirchenkreis und Dekanat gemeinsam feiern. Als Zeichen der Versöhnung werden beide Bischöfe im Gottesdienst gemeinsam ein Kreuz aufrichten. Erstmals wird Weihbischof Theising in diesem Gottesdienst in der St.-Lamberti-Kirche in Oldenburg predigen. Insgesamt finden im Oldenburger Land zehn Versöhnungsgottesdienste statt.

    Mehr lesen

  • - Lohne, Wildeshausen, Vechta, Damme, Cloppenburg

    Augenblicke 2017

    SzenenbildAugenblicke 2017

    cinema+ präsentiert Kurzfilme im Kino

    Elf Kurzfilme aus sieben Ländern hat die Deutsche Bischofskonferenz zu den diesjährigen Kurzfilmtagen zusammengestellt. Es sind Kinoproduktionen, die sich vom Mainstream abheben. Im 25. Jubiläumsjahr dieser Reihe hat das Auswahlgremium, dem mit Stephan Trillmich auch ein Mitarbeiter des Bischöflich Münsterschen Offizialates angehört, originelle und lebensbejahende Unterhaltung zusammengestellt:

    Mehr lesen

  • - Bistum Münster

    „Prävention sexualisierter Gewalt muss Alltag werden!“

    Screenshot des neuen Onlinetools „Prävention sexualisierter Gewalt muss Alltag werden!“

    Bistum Münster schafft mit interaktivem Onlinetool niedrigschwelligen Zugang zum Thema „Prävention sexualisierter Gewalt“

    Mit dem neuen Online-Präventionstool 360-Grad-Achtsam bietet das Bistum Münster in Zusammenarbeit mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Diözese Münster einen neuen, niedrigschwelligen Zugang zur „Prävention sexualisierter Gewalt“ an. Das interaktive Angebot ergänzt die in den vergangenen fünf Jahren erarbeiteten Konzepte und Maßnahmen der Präventionsarbeit in der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit. Praxisnah und verständlich aufbereitet bietet es kompakte Informationen und konkrete Hilfestellungen für alltägliche Situationen in Ferienlagern, Jugendtreffs und dem Kirchenraum – und soll darüber hinaus zur Teilnahme an weiterführenden Angeboten motivieren. 

    Mehr lesen

  • - Stapelfeld

    Keine Berührungsängste zur anderen Konfession

    Bischöfe im GesprächKeine Berührungsängste zur anderen Konfession

    Bischofs-Talk zu Luther, Reformation, Ökumene

    Anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums hatte die Katholische Akademie Stapelfeld am gestrigen Sonntagabend den Oldenburger Bischof Jan Janssen und den Vechtaer Weihbischof Wilfried Theising zu einem Gespräch über Martin Luther, Reformation und Ökumene eingeladen. Moderiert wurde dieses erste große öffentliche Gespräch der beiden Bischöfe von Pfarrer Dr. Marc Röbel und Kreispfarrer Michael Braun. In der vollbesetzten Aula stellten sich die Bischöfe auch den zahlreichen Fragen des Publikums. Ökumene, waren sich beide einig, sei sehr wichtig und im Oldenburger Land weit fortgeschritten. Bischof Janssen hatte in den vergangenen Jahren mit Weihbischof Heinrich Timmerevers einen engen Austausch gepflegt. Theising ist seit sieben Jahren Vorsitzender der Ökumenekommission des Bistums Münster.

    Mehr lesen

  • - Ahlhorn, Wildeshausen

    Der innere Wert des Lebens

    Weihbischof bei FirmungDer innere Wert des Lebens

    Weihbischof spendet Jugendlichen Firmsakrament

    46 jungen Gläubigen aus Wildeshausen und Ahlhorn spendete Weihbischof Wilfried Theising gestern in der vollbesetzten Ahlhorner Herz-Jesu Kirche das hl. Sakrament der Firmung. Ein halbes Jahr hatten sich die Jugendlichen mithilfe der Katecheten Karola Müller, Margret Kossen, Nicole Niemann, Lorenz Kosellek, Ole Reinking und Magdalena Goldberg auf diesen Tag vorbereitet. „Ich freue mich, dass ich Euch heute begegnen darf“, sagte Theising zu Beginn des Gottesdienstes, den er zusammen mit Pfarrer Ludger Brock zelebrierte. Für den Weihbischof war es der erste Besuch in der Ahlhorner Kirche.

    Mehr lesen

  • - Cloppenburg

    Marienschule wird vierzügig

    MarienschuleMarienschule wird vierzügig

    Erhöhte Schülerzahlen machen Erweiterung nötig

    In den vergangenen Jahren hatte die kirchliche Oberschule pro Jahrgang zwei Klassenzüge mit Schülern aus der Stadt Cloppenburg und einen Klassenzug mit Schülern aus dem Landkreis. Die Nachfrage überstieg regelmäßig das vorhandene Platzangebot. Die hohen Anmeldezahlen zum kommenden Schuljahr machen jetzt eine Erhöhung der Kapazitäten nötig.

    Mehr lesen

  • - Cappeln, Lohne

    Cappelner Pastoralreferentin wechselt nach Lohne

    Beatrix ThobeCappelner Pastoralreferentin wechselt nach Lohne

    Beatrix Thobe (57), Pastoralreferentin in der Kirchengemeinde St. Peter und Paul in Cappeln, geht zum 1. August als Krankenhausseelsorgerin in das St. Franziskushospital nach Lohne. Sie gehört dann zum Seelsorgeteam der dortigen Kirchengemeinde St. Gertrud.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Rufbereitschaft gegen Blumen gießen

    Bauherren mit SchaufelnRufbereitschaft gegen  Blumen gießen

    Neben bestehendem Vechtaer Studentenwohnheim entstehen 13 neue Wohnungen für Studierende und Menschen mit Behinderung

    Der wirtschaftliche Gewinn soll nicht im Vordergrund stehen: Das machten die Verantwortlichen des neuen Projekts „Campus inklusiv(e)“ am Donnerstag, 2. März, vor der Presse deutlich. 

    Mehr lesen

  • - Stapelfeld

    Kirche an den Schnittstellen der Gesellschaft

    Theising sprichtKirche an den Schnittstellen der Gesellschaft

    Weihbischof spricht beim politischen Aschermittwoch über Rolle der Kirche

    Die Aufgaben der Katholischen Kirche an den Schnittstellen der Gesellschaft skizzierte Weihbischof Wilfried Theising gestern beim politischen Aschermittwoch in der Katholischen Akademie Stapelfeld. Nach dem Aschermittwochsgottesdienst in der übervollen Kirche Heilig Kreuz sprach er darüber vor ca. 250 Gästen - unter ihnen viele Politiker, Vertreter von Verbänden, Behörden und Kirchengemeinden. Es war seine erste öffentliche programmatische Rede seit seinem Dienstantritt.

    Mehr lesen

  • - Bethen, Vechta

    Segnungstag für Trauernde

    Weihbischof Wilfried TheisingSegnungstag für Trauernde

    Weihbischof lädt nach Bethen ein  

    Zu einem Segnungstag lädt Weihbischof Wilfried Theising am 1. April alle trauernden Menschen nach Bethen ein. „Trauer macht hilflos, wütend und lässt verzweifeln. In diesen Situationen kann es gut sein, anderen Menschen zu begegnen, die auch trauern … und mit Menschen zusammenzukommen, die zuhören, mitfühlen und mit denen die eigene Trauer ihren Ausdruck finden kann“, schreibt Theising in seiner Einladung.

    Mehr lesen

  • - Vechta

    Als fromme Übung ist Fasten nicht nötig

    Theising bei der Verteilung der Aschekreuze.Als fromme Übung ist Fasten nicht nötig

    Aschekreuze erinnern an Vergänglichkeit des Lebens

    Der Aschermittwoch steht am Beginn der vierzigtägigen Fastenzeit. Als Symbol der Vergänglichkeit bekommen die Gläubigen dabei ein Aschekreuz auf die Stirn gezeichnet. Es soll sie daran erinnern, dass sie aus Staub gekommen sind und zum Staub zurückkehren werden. In der Propsteikirche feierte Weihbischof Wilfried Theising heute den Aschermittwochsgottesdienst mit Schülern der Geschwister-Scholl Schule, der Dienstgemeinschaft des Bischöflich Münsterschen Offizialats und Gläubigen aus der Pfarrei. 

    Mehr lesen

  • - Vechta, Bonn

    Aschermittwoch – Rückkehr zur ersten Liebe

    Theising predigt an AschermittwochAschermittwoch – Rückkehr zur ersten Liebe

    Ein Gastbeitrag von Weihbischof Wilfried Theising für katholisch.de

    „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ – kaum jemand, der ihn nicht kennt, den Karnevalsschlager von Jupp Schmitz aus dem Jahr 1953. Über all die Jahre hinweg ist der Titel gar zu einem geflügelten Wort für Vergänglichkeit und Endlichkeit geworden. Doch wer ehrlich mit sich selbst und seinem Leben ist, wird sagen müssen, dass am Aschermittwoch eben nichts wirklich vorbei ist. 

    Mehr lesen