Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Symbolbild, Kirchenmusik

Kirchenmusik - jetzt erst recht

Reiner Geist

Link zu Youtube

Christoph Graupner (1683 - 1760): Pfingstkantate „Reiner Geist“ GWV 1138

Christoph Graupner ist ein deutscher Kirchenmusiker, dessen Lebensdaten fast mit denen Johann Sebastian Bachs übereinstimmen. Als Schüler in der Ausbildung der Leipziger Thomas-Schule wurde er später Hofkapellmeister bei Ernst-Ludwig von Hessen-Darmstadt. Wegen dieses Beschäftigungsverhältnisses war er 1722 genötigt, die ihm eigentlich offenstehende Stelle des Thomaskantors in Leipzig abzulehnen – so dass letztendlich Johann Sebastian Bach diese Stelle antrat.

Wie dieser schuf er dennoch eine gewaltige Fülle von Kompositionen, darunter auch viel Kirchenmusik. Hier seien nicht weniger als 1418 geistlichen Kantaten erwähnt, von denen „die meisten noch der Wiederaufführung harren“ (DLF). Der hier vorgestellte Abschnitt entstammt dem Kopfsatz der Pfingst-Kantate „Reiner Geist, lass doch mein Herz“ für Sopran und einem kleinen Orchester mit Streichern und Oboen, hier fantastisch gesungen von Dorothee Mields. Der Text stammt von Georg Christian Lehms, uraufgeführt wurde das Stück wahrscheinlich im Jahre 1711.

Faszinierend der Beginn: er mutet mit seinen Vorhaltsreibungen  wie der Beginn des äußerst bekannten „Stabat mater“ von G.B.Pergolesi an, ist hier allerdings in Dur gesetzt und eröffnet die stille Feierlichkeit dieser Kantate.

Autor

Vorgestellt am Freitag, 29. Mai, von Thorsten Konigorski.

Ein Stück im Rahmen der Serie "Kirchenmusik - Jetzt erst recht

Kontakt

Foto von Thorsten Konigorski
Thorsten Konigorski

Kirchenmusikreferent

Tel. 04441 872-211

Referat Erwachsene
Bahnhofstraße 6
49377 Vechta