Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Symbolbild, Kirchenmusik

Kirchenmusik - jetzt erst recht

Klangvolles Lob zur Mutter Gottes

Link zu Youtube

Gunnar Eriksson (geb. 1936): Salve Regina (To The Mothers In Brazil) nach Lars Jansson

Der Mai wird in der katholischen Kirche auch als Marienmonat gefeiert. Heute möchten wir daher ein Chorwerk zu Ehren der Gottesmutter Maria vorstellen.

Das „Salve Regina“ ist als marianische Antiphon fester Bestandteil des Stundengebets und auch darüber hinaus als Gebet oder Gesang weit verbreitet. Im Gemeindegesang kennen wir vor allem die deutsche Lied-Neudichtung „Gegrüßet seist du, Königin“ (GL 536) von Johann Georg Seidenbusch. Aber auch in der Chorliteratur findet sich eine große Zahl von Bearbeitungen des Textes – ein Blick auf die Wikipedia-Seite zum Eintrag „Salve Regina“ bietet hier schon einen beachtlichen Überblick.

Ein ganz besonderes „Salve Regina“, das wir heute vorstellen möchten, geht ursprünglich auf ein Instrumentalstück zurück: das schwungvolle „To The Mothers in Brazil“ des schwedischen Jazzmusikers Lars Jansson aus dem Jahr 1991. Der Göteborger Chorleiter und Komponist Gunnar Eriksson unterlegte das Werk mit Textelementen des lateinischen „Salve Regina“ und machte die Musik damit zu einem klanggewaltigen Chorerlebnis mit improvisatorischen Elementen. Die Uraufführung fand 1995 in Rio de Janeiro statt.

Eriksson erklärt zu seinem Werk: „Kinder sind nicht die einzigen, die nach ihren Müttern schreien. Alte Männer und Frauen in Einsamkeit und Verzweiflung schreien nach ihrer »Mama« wie Kinder. Mütter auf der ganzen Welt reisen an die Frontlinien des Krieges, um ihre Kinder von unnötigen Tötungen in sinnlosen Kriegen, die im Namen des Patriotismus geführt werden, nach Hause zu holen. Maria, die Mutter Jesu, verkörpert gut die liebevollen, mütterlichen Qualitäten, und im Laufe der Geschichte haben Menschen zu ihr um Trost und Hilfe gerufen.“ Möge die Musik uns besonders am Muttertag der Gottesmutter Maria näherbringen und uns die Gewissheit geben, dass wir stets ihres Schutzes und ihrer liebevollen Fürsorge sicher sind.

Autor

Vorgestellt am Freitag, 8. Mai, von Dr. Gabriel Isenberg.

Ein Stück im Rahmen der Serie "Kirchenmusik - Jetzt erst recht

Kontakt

Portrait Dr. Gabriel Isenberg
Dr. Gabriel Isenberg

Kirchenmusiker
Dekanat Damme