Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Pressemeldung

Zurück

18. September 2019

Wer Jesus ins Netz geht, ist in Sicherheit

Weihbischof erteilt Lehrkräften die kirchliche Lehrerlaubnis

18 Lehrkräften hat Weihbischof Wilfried Theising jetzt die sogenannte „Missio canonica“, die kirchliche Lehrbefugnis, erteilt. Die an Haupt- und Realschulen, Oberschulen und Gymnasien im ganzen Oldenburger Land eingesetzten Lehrkräfte dürfen damit katholischen Religionsunterricht geben. Vorbereitet auf diesen Tag hatten sie Matthias Soika und Prof. Dr. Franz Bölsker von der Schulabteilung des Bischöflich Münserschen Offizialats. In der Katholischen Akademie Stapelfeld traf sich die Gruppe mit dem Weihbischof, der ihnen im Rahmen eines Gottesdienstes in der Hauskapelle die Urkunden und eine Bibel überreichte. Dabei wünschte er ihnen viel Interesse und Freude an der Arbeit mit jungen Menschen.

Weihbischof überreicht Missio

Weihbischof Wilfried Theising überreichte 18 Lehrkräften die „Missio canonica“.

Weihbischof überreicht Missio

Wer mit Kindern und Jugendlichen zu tun habe, brauche viel Geduld und Ausdauer und die Kraft, es auszuhalten, dass sie anstrengend sein können, sagte ihnen Theising. „Wir dürfen die jungen Menschen auch nicht manipulieren, sondern müssen sie fördern.“ Am Ende sei es immer eine Freude zu sehen, was junge Menschen lernen könnten. Jeder Mensch sei irgendwie religiös, sagte Theising. Jeder habe eine Offenheit für Religion. Und in den Religionsunterricht kämen auch Schüler, die gar nicht getauft seien. Das sei eine große Chance, ihnen Religion nahe zu bringen.

Bezugnehmend auf das Bild von Jesus als Menschenfischer sagte der Weihbischof: Wer bei Jesus in Netz gehe, sei in Sicherheit. „Wenn Sie sich in den Dienst der Verkündigung stellen, dann sind sie auch Menschenfischer. Nicht um die Kinder und Jugendliche unfrei zu machen, sondern um sie in die größere Freiheit zu führen. Ich wünsche Ihnen, dass sie das immer mit Ausdauer und Geduld machen können.“

Ludger Heuer  

Unsere nächsten Veranstaltungen...