Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Pressemeldung

Zurück

28. Mai 2019 - Münster

Unzählige Menschen beschenkt

Bischof feiert mit 13 Priestern deren silbernes Weihejubiläum - unter ihnen auch drei langjährige Oldenburger

„Was Sie bewirkt haben, lässt sich nach menschlichem Ermessen nicht überbli-cken – aber Gott weiß es“: Diese Worte hat Bischof Dr. Felix Genn am 27. Mai den Priestern des Bistums Münster, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Weihejubiläum feiern, mit auf den Weg gegeben. 13 Priester des Weihejahrgangs 1994 waren seiner Einladung gefolgt, anlässlich des Jubiläums im Priesterseminar Borromaeum in Münster zusammenzukommen und unter anderem gemeinsam die Heilige Messe zu feiern. Drei von ihnen - Bernhard Schmedes, Mike Netzler und Michael Kenkel - haben langjährig im Oldenburger Land gearbeitet.

In seiner Predigt dankte der Bischof den Jubilaren für ihr Wirken. Diesen Dank sage er auch im Na-men vieler, die den Jubilaren ebenfalls viel zu verdanken hätten, das aber nicht oder nicht mehr ausdrücken könnten oder denen das gar nicht bewusst sei. Genn ermutigte die Jubilare außerdem, sich neu auf ihren Primizspruch zu besinnen, den jeder von ihnen sich für seine Weihe gewählt hatte. „Aus diesem Wort heraus haben Sie Menschen beschenkt, und ich wünsche Ihnen, dass dieses Wort für Sie prägende und gültige Kraft behält“, sagte er.
Die Situation der Kirche sei heute eine ganz andere als 1994. Umso wichtiger sei es, „den Blick für die Menschen oder manchmal auch nur den einen Menschen zu schärfen, bei dem es funkt, denn daraus kann etwas wachsen.“ Genn erinnerte die Jubilare außerdem: „Die eigentliche Führung und Leitung dürfen wir immer dem heiligen Geist anvertrauen.“ In seiner Kraft könne man stark sein und weiter Zeugnis für den Glauben ablegen.

Folgende Jubilare nahmen an der Feier teil: Dechant Martin Ahls aus Rheinberg, Pfarrer Berthold Engels aus Uedem, Pfarrer Michael Kenkel aus Raesfeld, Militärdekan Heinrich Kramer aus Wesel, Pfarrer Michael Kroes aus Ahlen, Pfarrer Werner Laslop aus Duisburg, Pfarrer Thomas Laufmöller, Pfarrer Ulrich Messing, Pfarrer Mike Netzler, Spiritual Matthäus Niesmann (alle aus Münster), Pfarrer Bernhard Schmedes aus Wettringen, Pfarrer Stefan Scho aus Südlohn und Pfarrer Peter van Briel aus Hopsten. Pfarrer Stefan Jürgens aus Münster hatte sich entschuldigen müssen.

Die drei ehemaligen Oldenburger Pfarrer: Bernhard Schmedes (1999 - 2019 Cloppenburg, Bakum), Mike Netzler (1998 - 2003 Damme, Visbek), Michael Kenkel (1998 - 2010 Garrel, Holdorf).Bei dem Termin fehlte Stefan Jürgens (1997 – 2006 Lohne, Holdorf, Stapelfeld)

Anke Lucht/Bischöfliche Pressestelle

Unsere nächsten Veranstaltungen...