Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Aktuelles

Zurück

27. Oktober 2020 - Varel, online

„Reformation neu feiern“

Am 31.10.2020 findet als zentrale Veranstaltung zum Reformationstag in der Schlosskirche in Varel um 17 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst statt.

Mit einem zentralen ökumenischen Gottesdienst begehen die christlichen Kirchen im Oldenburger Land den diesjährigen Reformationstag, Samstag, 31. Oktober, in der Schlosskirche in Varel. Der Reformationstag steht in Niedersachsen seit Einführung als neuem gesetzlichen Feiertag 2018 unter dem Motto: „Reformation neu feiern“. In diesem Jahr ist die zentrale ökumenische Feier im Oldenburger Land geprägt von oft wenig beachteten „Kindern“ der Reformation: den täuferischen Freikirchen. Die bekanntesten täuferischen Freikirchen sind Baptisten und Mennoniten. Sie bereiten sich derzeit auf das Jahr 2025 vor, wenn 500 Jahre Täuferbewegung gedacht wird. Das Leitwort des ökumenischen Gottesdienstes in Varel lautet daher: „Gewagt! Mündig leben!“

Logo von "Reformation neu feiern"

Symbolbild | Logo von "Reformation neu feiern"

Der ökumenische Gottesdienst um 17 Uhr in der Schlosskirche in Varel wird aufgrund der Hygiene- und Abstandsregeln und der durch die Corona-Pandemie bedingten streng limitierten Teilnehmenden live im Internet (YouTube) übertragen.

Der Live-Stream kann am Samstag ab 17 Uhr auf dem YouTube-Kanal der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg abgerufen werden über den Link: www.kirche-oldenburg.de/reformationstag
Der Gottesdienst steht auch später noch digital auf YouTube zur Verfügung.

Der Lokalsender Oldenburg Eins wird den ökumenischen Gottesdienst am kommenden Sonntag, 1. November, um 10 Uhr ausstrahlen. 

Vertreterinnen und Vertreter aus der evangelisch-freikirchlichen, evangelisch-lutherischen, neuapostolischen und der römisch-katholischen Kirchengemeinde Varels und deren Kirchenleitungen wirken am Gottesdienst mit wie auch Bischof Thomas Adomeit von der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg und Monsignore Bernd Winter vom katholischen Offialatsbezirk Oldenburg.

Mündig den eigenen Glauben zu leben ist ein wichtiges Grundanliegen von Baptisten und Mennoniten. Deshalb werden bei ihnen nur Menschen getauft, wenn sie ein mündiges, erwachsenen Ja zu ihrem Glauben sprechen. Gemeinsam Reformation neu feiern, heißt in diesem Gottesdienst, dass sich alle Mitgestaltenden – ob baptistisch, evangelisch-lutherisch, neuapostolisch oder römisch-katholisch – der Frage stellen: „Was heißt es für mich, meinen Glauben mündig zu leben?“ Im Gottesdienst in Varel werden die Mitglieder der verschiedenen Konfessionen beschreiben, was es für sie bedeutet, als Christin, als Christ in dieser Welt zu leben und den Glauben mündig zu bezeugen.

Am Gottesdienst wirken mit: Bischof Thomas Adomeit (Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg), Bezirksältester Wolfgang Adomeit (neuapostolische Kirche, Bezirk Wilhelmshaven), Pfarrer Tom Oliver Brok (evangelisch-lutherische Gemeinde, Varel), Heiner Bruns (römisch-katholische Gemeinde, Varel), Lars Burgard (evangelisch-lutherische Gemeinde, Varel), Petra Herten (neuapostolische Gemeinde, Varel), Pfarrer Manfred Janßen (römisch-katholische Gemeinde, Varel), Pastorin Maximiliane Kedaj (evangelisch-freikirchliche Gemeinde, Varel), Ralf Splettstößer (evangelisch-freikirchliche Gemeinde, Varel), Priester  i.R. Klaus Uhlmann (neuapostolische Gemeinde, Varel) und Monsignore Bernd Winter (röm.-kath. Kirche, Offizialatsbezirk Oldenburg).

Dirk-Michael Grötzsch, Pressemitteilung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg