Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Pressemeldung

Zurück

19. November 2019 - Cloppenburg

Die Bälle fliegen wieder

Turnhallen für fast zwei Millionen Euro saniert

Kaum sind die Handwerker weg, schon fliegen hier die Bälle. Die Schüler und Lehrkräfte der kirchlichen Liebfrauenschule konnten es kaum erwarten, ihre beiden Turnhallen wieder in Betrieb zu nehmen. Über ein Jahr war hier Baustelle gewesen, zeitweise in beiden Hallen gleichzeitig. Die Arbeiten umfassten die Sanierung der Dächer, die energetische Sanierung der Außenhülle, die Erneuerung der Heizungs- und Beleuchtungsanklage, den Austausch der Trinkwasseranlage und die Anpassung an Brandschutzvorgaben. Die große Halle hat inklusive der Bühne eine Fläche von 510 qm, die kleine Halle ist 410 qm groß. Die gesamte Baumaßnahme kostete 1.975.000 Euro, der größte Teil wurde aus Kirchensteuern bezahlt. Mit 600.000 Euro beteiligte sich der Landkreis Cloppenburg daran, 26.796 Euro gab der Projektträger Jülich als Zuschuss für die Beleuchtungsanlagen.

Vier Mann beim Volleyball

(v.r.) Uwe Kathmann, Andreas Weber und Neidhard Varnhorn versuchen in der neuen Halle einen Ball zu pritschen, den ihnen Sportlehrer Stephan Suttrup zuwirft

neue Duschen

Die neuen Waschräume

Geräteschrank

Sportehrer Markus Stindt am Geräteschrank

Halle von außen

Die neue Halle von außen

Schulleiter Oberstudiendirektor Andreas Weber lud jetzt Uwe Kathmann, Vorstand der bischöflichen Schulstiftung St. Benedikt, und Kreisrat Neidhard Varnhorn zu einem Besichtigungstermin ein. „Wir freuen uns sehr über darüber, dass uns der Kirchensteuerrat und der Landkreis diese Maßnahme finanziert haben“, meinte er. „Kein Vergleich zu früher“, zeigte sich Varnhorn angesichts der hellen Räume beeindruckt. Eine gute Sporthalle sei doch genauso wichtig wie gute Klassenräume. „Das Geld des Landkreises ist hier gut investiert. Das haben wir gerne gegeben“, meinet er.

Auch Kathmann freute sich darüber, dass die Schüler jetzt so gute Sportmöglichkeiten haben. Sport sei schließlich ein wichtiger Bestandteil dieser Schule. Hier konnte ihm Stephan Suttrup, Sportkoordinator für die Jahrgänge 11 und 12, nur beipflichten. Neben den üblichen Schulsportarten, regelmäßigen Turnieren für Basketball, Volleyball und Handball könnten die Schüler auch Angebote wie Segeln, Rafting, Klettern und Kanuing wahrnehmen. Außerdem sei an der Außenwand der Turnhalle eine Boulderwand zum Klettern geplant. Nicht nur die beiden Hallen, auch 450 qm Nebenflächen wie Umkleideräume und Sanitärbereiche sind komplett erneuert worden. Besonders freute sich Suttrup über die neuen Geräteräume. „Jetzt muss nicht mehr alles so gestapelt und gequetscht werden.“

Ludger Heuer



Sportlehrer Markus Stindt am Geräteschrank

Unsere nächsten Veranstaltungen...