Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Pressemeldung

Zurück

02. Februar 2020 - Emstek

60 Jahre das Evangelium verkündet

Großer Applaus für Pfr. em. Aloys Bornhorst zum diamantenen Priesterjubiläum

Auf den Tag genau vor sechzig Jahren, am 2.2.1960, hatte Aloys Bornhorst im Hohen Dom zu Münster die Priesterweihe empfangen. Nach ersten Stationen als Kaplan in Lindern und Vikar in Goldenstedt und Barßel hatte er dreißig Jahre als Pfarrer in St. Jakobus Lutten gewirkt. Seit 2004 lebt er als Emeritus in Emstek, wo er sich ebenfalls bis heute aktiv in die Gemeinde einbringt. Als sich heute seine Gemeinde St. Margareta mit viel Applaus in einem Festgottesdienst bei dem 90-Jährigen für diese Jahre bedankte und mit ihm sein diamantenes Priesterjubiläum feierte, war es, wie es sich Pfr. Bornhorst im Vorfeld gewünscht hatte: „gut gefüllt“. Genauer gesagt: die Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt.

Geleit zur Kirche

Fahnenabordnungen geleiteten den Jubilar vom Pfarrhaus zur Kirche

Geistliche am Altar

v.l. Pfr. Ludger Jonas, Pfr. Helmut Middendorf, Pfr. Aloys Bornhorst, Weihbischof Wilfried Theising, Pfr. Alex Mathew, Dompropst Kurst Schulte, Pfr. Thomas Kathmann, Pfr. Michael Heyer.

Pfr. Bornhost mit Weihbischof Theising bei der Messe

Pfr. Bornhorst mit Weihbischof Theising bei der Messe

Pfr. Bornhorst

Pfr. Bornhorst dankt der Gemeinde am Schluss des Gottesdienstes

Dank an Pfr. Bornhorst

Viele Hände musste Pfr. Bornhorst nach dem Gottesdienst schütteln

Viele Bannerabordnungen katholischer Verein begleiteten den Jubilar vom Pfarrhaus zur Kirche. Neben Weihbischof Wilfried Theising, der den Festgottesdienst zelebrierte, und dem Jubilar standen sechs weitere Geistliche am Altar. Die Pfarrer Ludger Jonas, Michael Heyer, Alex Mathew, Thomas Kathmann, Helmut Middendorf und Dompropst Kurt Schulte. Neben dem Chor Cäcilia Emstek unter Leitung von Nadine Kleefeld und Cäcilia Brass unter Leitung des Organisten Thorsten Meyer war mit dem Kirchenchor Cäcilia Lutten unter Leitung von Alwin Tepe auch ein musikalischer Gruß aus dem früheren Wirkungsort des Jubilars gekommen. „Das ist heute Ihr Tag“, sagte ihm Pfarreiratsvorsitzende Gertrud Kalvelage, die den Tag mit einem großen Team vorbereitet hatte.

Aloys Bornhorst sei Priester geworden, weil er von Jesus von klein auf an ergriffen gewesen und später von ihm berufen worden sei. Inklusive seines Studiums habe er sich 65 Jahre der Theologie gewidmet. „Ich danke Dir für eine so lange Zeit der Verkündigung und Eucharistie.“ Die Anwesenheit so vieler Gläubiger und Chöre aus Lutten und Emstek sei ein Zeichen für die Dankbarkeit der Menschen für sein priesterliches Wirken und sein menschliches Mitgehen. Mit seinen 90 Jahren sei der Jubilar zwar nicht mehr so rüstig - schließlich werde der Mensch außen mit den Jahren aufgerieben. „Aber innen wird er ständig erneuert,“ sagte Theising. Aloys Bornhorst habe daher immer noch die gleiche Begeisterungsfähigkeit und Freude, die ihn schon als jungen Menschen angetrieben hätten. Als Emeritus habe nicht die Hände in den Schoß legen können, sondern er habe sich aktiv in das Leben seiner neuen Gemeinde eingebracht. Die Bezeichnung Pfr. em. (= Pfarrer emeritus = Ruhestandspfarrer) habe er für sich immer gedeutet als „einer mehr“. „Du brennst für das Evangelium“, zollte ihm der Weihbischof daher seinen Dank und Respekt. „An Dir kann man erkennen, wie glücklich ein Mensch werden kann, der mit Gott geht“. Theising wünschte ihm, dass ihm dieses noch viele Jahre vergönnt sein möge.

Diesen Wunsch und ebenfalls großen Dank sprachen ihm am Ende des Gottesdienstes noch weitere Gratulanten aus. Pfr. Ludger Jonas schenkte ihm im Begleitung der Pfarreiratsvorsitzenden Gertrud Kalvelage und dem Kirchenausschussvorsitzendem Josef Behrens im Namen der Gemeinde eine neue Stola. Dechant Bernd Strickmann dankte ihm fürs eine stets klaren Worte, die von Herzen kämen. „Ich bin froh, dir begegnet zu sein“, sagte er. Bürgermeister Michael Fischer zählte auf, wo Bornhorst an seinem Ruhesitz zum Wohle seiner neuen Gemeinde mitgewirkt habe, und der evangelische Pastor Heinrich Petersen dankte ihm für die pastorale Verbundenheit. Auch die Gläubigen bedanken sich nach dem Gottesdienst mit vielen Umarmungen und Händeschütteln bei ihrem Pfr. em. Aloys Bornhorst an der Kirchentür.

Ludger Heuer

Unsere nächsten Veranstaltungen...