Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Ein Haufen Zeitungen

Pressemeldungen

  • 14. Dezember 2018 - Vechta

    Bildung, Begegnung, Besinnung

    St. Antoniushaus stellt Jahresprogramm 2019 vor

    Das St. Antoniushaus in Vechta, eines der drei katholischen Bildungshäuser im Offizialatsbezirk Oldenburg, erfreut sich als Tagungs- und Exerzitienhaus immer größerer Beliebtheit. Von 2016 bis 2018 stieg die Zahl der Übernachtungsgäste von 4.900 auf 5.5000, die Zahl der reinen Tagesgäste stieg von 5.100 auf 6.1000. Der Erfolg des Hauses steht und fällt mit einem attraktiven Programm, weiß Petra Focke, Leiterin der Einrichtung. „Damit wir uns selbst nicht verloren gehen, benötigen wir Zeiten und Orte, die unseren gewöhnlichen Alltag sprengen, die uns ein Gefühl von Aufgehobenheit geben, die frei von Hektik und Stress sind, die Besinnung und Begegnung möglich machen“, sagt sie.

    Mehr lesen

  • 14. Dezember 2018 - Vechta

    Haushalt des Offizialatsbezirks Oldenburg verabschiedet

    Offizialat rechnet 2019 mit Erträgen von 95,1 Millionen Euro    

    Der Kirchensteuerrat der Römisch-Katholischen Kirche im Oldenburgischen Teil der Diözese Münster hat jetzt den Haushaltsplan 2019 beschlossen. Dabei geht das Bischöflich Münstersche Offizialat (BMO) in seinem Gesamtergebnisplan von 95,1 Mio. Euro aus. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das eine Steigerung um 5,3 Prozent. Die Gesamtaufwendungen sind mit 94,7 Millionen Euro kalkuliert. Hieraus ergibt sich ein planerischer Überschuss von 0,4 Mio. Euro.

    Mehr lesen

  • 14. Dezember 2018 - Vechta

    Werkstätten zum Weltgebetstag der Frauen 2019

    Der Weltgebetstag 2019 kommt in diesem Jahr aus Slowenien. Das Land beeindruckt durch seine ungarisch-östereichisch Traditionen. Um die Vielfalt dieses Landes geht es beim neuen Weltgebetstag. Das Motto „Kommt, alles ist bereit!“ spricht die Einladung zum Festmahl aus und macht deutlich, dass für alle Menschen aus allen Nationen und Milieus Platz ist. Wieviel Platz räumen wir denen ein, die am Rande stehen und sonst zuschauen, aber nicht teilhaben können?

    Mehr lesen

  • 14. Dezember 2018 - Stapelfeld

    Frauen haben Humor

    Zu einem Kabarett-Workshop für Frauen, die ihren Humor gern mit anderen teilen, im Karneval, Theater, bei Spontan-Comedy oder Frauenveranstaltungen auftreten wollen, laden die Frauenseelsorge des Bischöflich Münsterschen Offizialats und die Katholische Frauengemeinschaft Deutschland (kfd) im Februar nach Stapelfeld ein. Alexander Rolfes, Dozent an der Katholischen Akademie in Stapelfeld, begleitet den Workshop und gibt Tipps zum Einsatz der Stimme, zu Sprechhaltung sowie körperliche Präsenz. Dabei werden neue Rollen und Texte vorgestellt, eingeübt und ausprobiert. Die Leitung hat Mechtild Pille, kfd-Referentin aus Vechta.

    Mehr lesen

  • 11. Dezember 2018 - Bethen

    Auf dem Weg zur Krippe

    Großeltern und Enkelkinder auf Adventswallfahrt

    Zum achten Mal hatten das Bischöflich Münstersche Offizialat und die Wallfahrtsgemeinde St. Marien zur Großeltern- und Enkelkinder-Wallfahrt eingeladen. Zum ersten Mal allerdings fand sie jetzt in der Adventszeit statt. Trotz des nasskalten Wetters hatten sich am vergangenen Samstag über 180 Teilnehmer eingefunden, um zusammen zu beten, zu feiern und den zwei Kilometer langen Fußmarsch zu bewältigen. Die meisten kamen aus den Kreisen Cloppenburg und Vechta, doch auch aus dem Raum Oldenburg hatten einige das spirituelle Angebot wahrgenommen.

    Mehr lesen

  • 07. Dezember 2018 - Vechta

    Am Anfang fand ich Dich

    Lohnerin überzeugt beim 4. Preacherslam

    Das Licht ist wie in einer Disko, die Musik klingt so, und das dichte Gedränge der jungen Leute, die sich mit einer Cola oder einem Bier in der Hand durch den langen Flur in den schon vollen Saal schieben, lässt vermuten, dass dort gleich eine fetzige Gruppe auftritt.

    Mehr lesen

  • 06. Dezember 2018 - Oldenburg

    Der alte Heizkörper kommt weg

    Acht neue Klassenräume für Liebfrauenschule

    Die alten wuchtigen Rippenheizkörper verströmen zwar wohlige Wärme, doch energetisch gibt es schon effektivere Modelle. Und das alte Mobiliar und die bunten Vorhänge mögen Abiturienten, die anlässlich ihres 30-Jährigen Abi-Jubiläums ihre altehrwürde Schule in der Augusstraße besuchen, an alte Schulzeiten erinnern, doch zeitgemäß sind auch sie nicht mehr. Diese alte Ausstattung beim Gebäude und Inventar zieht sich noch über mehrere Räume im Altbau hin, erklärte es Studiendirektor Achim Krebber, kommissarischer Schulleiter der Liebfrauenschule, Weihbischof Wilfried Theising im Rahmen einer Visitation katholischer Einrichtungen in Oldenburg. Zusammen mit dem ehemaligen Schulpfarrer Jan Kröger ließ sich der Weihbischof, gleichzeitig Stiftungsratsvorsitzender der Schulstiftung St. Benedikt, die Geheimnisse der kirchlichen Schule zeigen.

    Mehr lesen

  • 03. Dezember 2018 - Vechta

    Theising: Dat kannst`mi glööven

    Vom 3. bis 7. Dezember spricht Weihbischof Wilfried Theising die Andachten "Dat kannst’ mi glööven" auf NDR 1. Gesendet werden die plattdeutschen Texte immer von 14:15 - 14:18 Uhr. Für Theising war es das erste Mal, dass er sich an dieser Reihe beteiligt. Organisiert wird dieses Format von Heinrich Siefer, Dozent an der katholischen Akademie Stapelfeld und Beauftragter für plattdeutsche Verkündigung im Rundfunk.

    Mehr lesen

  • 02. Dezember 2018 - Oldenburg

    Bischof Adomeit: Wir müssen evangelische und katholische Kräfte bündeln

    Bischöfe feiern zum zehnten Mal gemeinsam die ökumenische Eröffnung des Kirchenjahres

    Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Forumskirche St. Peter in Oldenburg haben heute Bischof Thomas Adomeit und Weihbischof Wilfried Theising den Advent und damit das neue Kirchenjahr eröffnet. Seit 2009 gibt es dieses gemeinsame Zeichen für das ökumenische Miteinander der beiden Kirchen in der Nordwest-Region.

    Mehr lesen

  • 30. November 2018

    Sieben Abzüge in der Chemie

    Liebfrauenschule zeigt nach Umbau modernes Gesicht

    Seit über drei Jahren unterzieht sich das kirchliche Gymnasium Liebfrauenschule einer umfangreichen Modernisierung. Über 3,2 Millionen Euro hatte der Kirchensteuerrat des Offizialatsbezirk Oldenburg dafür frei gegeben. Mit der Umgestaltung der EDV-Räume und des Chemietrakts ist nun einer der letzten großen Bauabschnitte fertig gestellt worden. Allein diese Maßnahme hat 350.000 Euro gekostet. Die Schule kann sich inzwischen mit einem modernen und hellen Ambiente präsentieren. Weihbischof Wilfried Theising weihte die neuen Räume jetzt ein.

    Mehr lesen

  • Blätterfunktion Ergebnisseiten

    Seite 1 von 10.

    : 1 / 2 / 3 / .... 10 / Nächste zur nächsten Seite /