Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Eine junge Frauenhand auf einer älteren Männerhand auf einem Gehstock.

Hospiz

Wer ein Hospiz aufsucht, ist in der Regel am Ende seines Lebens angekommen. Hospize ermöglichen es den von ihnen betreuten Menschen, liebevoll begleitet und in Würde zu sterben. Die „Gäste“ im Hospiz verspüren daher keinen Wunsch nach einem Suizid und Sterbehilfe. Die christlichen Kirchen und viele Mediziner begrüßen daher einen Ausbau der Hospizlandschaft.

Neben vielen ambulanten Hospizdiensten und einigen säkularen Hospizen gibt es stationäre katholische Hospize in Dinklage (Hospiz St. Anna Stiftung) und Oldenburg (Hospiz St. Peter gGmbh). Daneben unterhalten die Malteser einen ambulanten Hospizdienst in Friesoythe. 2003 gründeten die fünf evangelischen Landeskirchen und die drei katholischen Bistümer in Niedersachsen die Hospiz Stiftung Niedersachsen mit Sitz in Hannover.

Zweck der Stiftung ist die Förderung der Hospizarbeit in Niedersachsen; diese geschieht im Zusammenwirken mit palliativer Pflege und Medizin, mit Seelsorge und Sozialarbeit. Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch Förderung der Ehrenamtlichen in Vorbereitung und Fortbildung, durch Unterstützung der Hospizgruppen und ihrer Vernetzung sowie durch ideelle und finanzielle Förderung der Öffentlichkeitsarbeit.

Kontakt

Foto von Stephan Trillmich
Stephan Trillmich

Sachbereich Kategoriale Seelsorge

Tel. 04441 872-211
Fax 04441 872-452

Referat Erwachsene
Kolpingstraße 14
49377 Vechta