Bischöflich Münstersches Offizialat
Für die Katholische Kirche im Oldenburger Land

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Pressemeldung

Zurück

28. April 2016 - Münster

Offene Türen und offene Ohren:

Online-Seelsorgeangebot des Bistums

So schnell zieht manchmal ein ganzes Haus um: Das Haus der Seelsorge, das Online-Seelsorgeangebot des Bistums Münster, ist ab Sonntag, 1. Mai, über die Internetadresse www.haus-der-seelsorge.de zu erreichen. Auf den übersichtlichen und leicht zu bedienenden Internetseiten erhalten Rat- und Hilfesuchende auch künftig per E-Mail, im wöchentlichen Gruppenchat und in Form der "Klosterfürbitte" Unterstützung und Beistand von Seelsorgerinnen und Seelsorgern aus dem Bistum Münster.

Das Haus der Seelsorge ist eines der ältesten Online-Seelsorgeangebote in Deutschland. 2003 ging das Kooperationsprojekt der Hauptabteilung Seelsorge des Bistums und des Dialogverlags Münster im Rahmen des Online-Magazins "kirchensite.de" an den Start.

Von Anfang an konnten Menschen sich dort mit Fragen oder Problemen per E-Mail an Frauen und Männer aus unterschiedlichen pastoralen Bereichen wenden. Zusätzlich moderiert immer mittwochsabends eine Seelsorgerin oder ein Seelsorger einen Gruppenchat. Außerdem kann man über die "Klosterfürbitte" Gebetsanliegen formulieren. Diese nehmen dann in monatlichem Wechsel Ordensgemeinschaften im Bistum Münster mit in ihr Gebet.

Dass all das vertraulich geschieht, ist selbstverständlich. Die neuen Internetseiten stellen das sicher, indem sie die professionelle Beratungssoftware Beranet einsetzen. "Wir möchten nicht nur einen zeitgemäßen Internetauftritt erstellen, sondern auch Sicherheitsstandards anwenden, die unseren Nutzern einen einwandfreien Schutz ihrer Daten garantieren", sagt Stefanie Uphues von der Hauptabteilung Seelsorge, die für das neue Konzept verantwortlich ist. Wer Kontakt zu einem oder einer der Internetseelsorger und -seelsorgerinnen aufnehmen möchte, kann sich über Beranet – auf Wunsch anonym – registrieren und erhält ein eigenes Postfach zum Lesen und Schreiben von Nachrichten. Auch der Gruppenchat basiert auf diesem gesicherten System.

Dabei verstehen sich die Internetseelsorger und -seelsorgerinnen nicht nur als Ratgeber in schwierigen Zeiten. Ebenso beantworten sie auch Fragen rund um Gott und Glauben oder hören auf Wunsch einfach zu. "Man kann ohne große Hindernisse zu jeder Zeit mit uns in Kontakt treten", betont Uphues, "und einfach von seinem Leben reden und seine Fragen stellen, auch zu alltäglichen Themen." Der Bedarf sei da: "Der Blick auf unser Angebot und ähnliche kirchliche Angebote anderer Bistümer sowie der Telefonseelsorge, der Ehe-,Familien- und Lebensberatung und der Caritas zeigen, dass die Fragen der Menschen immer mehr werden", weiß Uphues.

Die Türen im Haus der Seelsorge stehen dafür allen offen, die eintreten wollen, unabhängig davon, ob sie katholisch sind. Und: Das Angebot ist kostenlos.

Weitere Infos gibt es unter www.haus-der-seelsorge.de und unter der Tel: 0251/495 456.

Text: Bischöfliche Pressestelle / 27.04.16
Kontakt: Pressestelle@bistum-muenster.de

Weitere Informationen

Unsere nächsten Veranstaltungen...